Realpolitik – muss das sein? Besser ist nicht!

Oftmals wird uns vorgeworfen wir seien Spinner, Untote oder gar die Sargnägel der Demokratie. Das tut weh, verdammt weh. Okay, wenn am Ende vielleicht die katholische Kirche ausradiert wäre aus den Gehirnen einer freien, nicht doppelmoralischen Gesellschaft, dann sind wir gerne Spinner. Aber das ist Wunschdenken und spiegelt nicht die realpolitischen Zustände wieder.

Realpolitisch sind uns die Hände gebunden. Realpolitik ist etwas für Gestrige. Realpolitik ist das was wir erdulden müssen. Realpolitik ist ein Übel. Wir Fürther machen da nicht mit.

Contrarealpolitisches Handeln ist unsere Maxime. Sollten in unseren Reihen sich irgendwelche Mitglieder Hoffnung auf eine realpolitische Plattform machen, so können wir denen jegliche Hoffnung nehmen.

Unser gemeinsamer Nenner ist der, dass wir für eine Finger-in-die-Wunde-legen Politik stehen. Manchmal überhöht, manchmal missverständlich, doch immer aus reinem Herzen.

An dieser Stelle erinnern wir gerne an den internen Kampf zwischen Fundis und Realos einer mal sehr pazifistischen Partei. Aus der Geschichte lernen heisst siegen lernen.

Fürth bleibt realpolitisch sauber!

Realpolitik Ja! Realpolitik Nein!

Dieser Beitrag wurde unter Bayern und der Vorort, Franken abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt. Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,.... wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,.... wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht! 100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

3 Gedanken zu „Realpolitik – muss das sein? Besser ist nicht!

  1. Nobs

    Wer am lautesten brüllt hat recht. Das ist die Realität. Ein guter Realpolitiker wird sich immer nach denen richten, die am besten in eigener Sache trommeln können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.