Ein lautes ACHTUNG an alle Interessierten der Die Partei Fürth.

Wie schon berichtet, stehen wir wahrscheinlich unter der Beobachtung des MAD. Verschiedene interne Einzelheiten kamen ja schon zum Vorschein. Auch wenn, von offizieller Seite, das noch unter Verschluss zu stehen scheint. Allerdings sind von einer Gruppe die sich „Inner Circle“ nennt, mehrere Whistleblower an die Presse getreten und haben einige Internas der Öffentlichkeit preisgegeben, wie uns der hässliche Praktikant von RadioFürth, schon im Vorfeld der noch nicht veröffentlichten Sendung, unter der Hand mitgeteilt hat. Es ist davon auszugehen, dass genau dieser Zusammenhang den MAD auf den Plan rief. Somit ist damit zu rechnen, dass alle Mitglieder und auch Interessierte und deren Freunde und Familie unter Beobachtung stehen. Daher ist es enorm wichtig, dass jeder der Interesse an der Die Partei Fürth hat, sich ständig vergewissert, nicht beobachtet zu werden. Leider können wir noch nichts über die Konsequenzen sagen, da unsere Informationen zu spärlich sind um Zusammenhänge zu erkennen. Wir warten selbst noch auf die neue Sendung von RadioFürth, die, wurde uns versichert, die nächsten Tage online zu hören sein wird. Danach werden hoffentlich einige Informationen endlich an die Öffentlichkeit getragen und wir können wieder zum normalen Tagesablauf übergehen.

Hier noch ein paar Tipps wie man sich im Falle eines Interesses an uns praktisch für alle Beobachter unsichtbar macht.

  1. Lassen sie mindestens 5 Tage bevor sie mit dem Gedanken spielen an uns heranzutreten, ihr Smartphone ausgeschaltet und ohne Accu im Gefrierschrank oder in der Gefriertruhe liegen. Kühlschrank reicht nicht aus.
  2. Kleiden sie sich unauffällig und tragen sie mindestens ein Basecap mit langem Schirm um von den Kameras nicht erfasst zu werden. Verzichten sie um Himmels Willen auf Strickmützen, die sind bei der Kameraabwehr nur unzureichend. Mit einem Kopftuch oder besser mit einer Burka sind sie am besten geschützt. Auch rot/weiße Regenmäntel sind ein guter Schutz.
  3. Das Liken auf Facebook muss stark vermehrt werden. Besonders sind eine Vielzahl öffentliche Seiten zu Liken. z.B. CSU, SPD, MAD, RTL…..usw. Streuen sie soviel Falschinformationen wie sie können. Um so mehr um so besser.
  4. Das Tragen von Fitnessarmbändern ist unter keinen Umständen erlaubt. Aufgrund der Schrittzahl und des Schrittrhythmus kann man unmittelbar nach einem Treffen mit uns anhand der Daten herausfinden, dass sie sich mit uns getroffen haben.
  5. Gehen sie nie nackt aus dem Haus. Eine Erklärung erübricht sich.
  6. Versuchen sie, sollten sie sich auf ein Treffen mit uns vorbereiten, immer hinter sich zu sehen oder gehen sie rückwärts. Auch ist ein Spiegel, den sie unauffällig in der Hand halten um hinter sich sehen zu können, eine gute Möglichkeit eventuelle Verfolger zu identifizieren.
  7. Lassen sie sich als Frau am besten einen Bart stehen. 10-15 Tage nicht rasieren müsste ausreichend sein.
  8. Nehmen sie immer einen Vorrat an Bier mit. Am besten 8 Oettinger in einer Aldi Tüte und eines in ihrer Hand. Damit sind sie mit am sichersten geschützt.

Wir hoffen auf ein baldiges Treffen mit neuen Gesichtern, die wir nicht erkennen können. Denn das schützt uns alle.

Wir sehen uns (nicht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.