Deal: Griechische Regierung und Die PARTEI einig (Freiinselabkommen)

Athen: Lange hat man gerungen. Lange wurde um jedes Kommata gestritten. Viel Ouzo musste getrunken werden bis der Deal unter Dach und Fach war. Doch jetzt können wir sagen: Wir haben eine Insel!

Doch von vorne. Griechenland mit dem Rücken zur EZB und anderer Institutionen war auf der Suche nach geeigneten Vertretern auf europäischer Ebene. Natürlich dachte man zuerst an den Abgeordneten Martin Sonneborn, welcher dafür bekannt ist seine Wahlversprechen auch einzuhalten. Sein Einsatz der faulste Abgeordnete Brüssels zu werden wurde schon fast zu 100% eingelöst (vorletzter Platz). Sein Melkansage “Ich werde die EU melken wie ein südeuropäischer Staat” hat bei den Griechen die orthodoxen Glocken läuten lassen. In Geheimgesprächen in der australischen Botschaft in Genf (sehr geeignet siehe TISA Geheimverhandlungen) wurde ein Deal ausgehandelt der so in der Geschichte noch nicht abgeschlossen wurde.

Quasi als Lobbyistenvertreter Griechenlands wird Martin in jeder Angelegenheit zum Nutzen Griechenlands die “müde” Hand heben. Er handelt bei diesen Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen und will auf jeden Fall den Eindruck vermeiden käuflich zu sein. Dieses Versprechen, immer im Sinne Griechenlands zu stimmen, ist weder gekauft noch durch Geschenke befeuert worden.

Auch in einem weiteren Punkt will die Die PARTEI Griechenland zur Seite stehen. Das krisengeschüttelte Land, im Besitz von 4056 Inseln von denen nur 87 bewirtschaftet werden können, hat große finanzielle Probleme die infrastrukturellen Maßnahmen zu ergreifen die notwendig sind die unbewohnten Inseln nach der EU Norm 3276 zu zertifizieren. Die PARTEI hat sich solidarisch erklärt und will ein Zeichen setzen. Als erster Partei Europas wird der Die PARTEI eine unbewohnte Insel nach eigener Wahl gegen eine symbolische Gebühr von 1€ pro Jahr verpachtet. Die PARTEI verpflichtet sich im Gegenzug, die Zertifizierung nach allen ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten voran zu treiben. Es werden weder eine Troika noch Institutionen zur Kontrollüberwachung eingesetzt. Der Deal wurde auf Vertrauensbasis mit einem Handschlag besiegelt. Griechenland verzichtet zudem auf ein Kündigungsrecht. Die PARTEI kann jederzeit ohne Angabe von Gründen die Insel wieder verlassen. Über eventuelle Ansprüche auf Reparationszahlungen entscheidet eine Schiedskommission.

Wir freuen uns Griechenland helfen zu können und freuen uns auf unsere Insel. Eine Findungskommission ist schon unterwegs um die beste der 2967 Inseln in Beschlag zu nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt. Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,.... wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,.... wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht! 100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.