LPT Bayern treibt kuriose Blüten auf Facebook

Da haben wir uns hingesetzt, die ganze möglicherweise neue Satzung der Die PARTEI Bayern, welche die alte in der Fassung von 2013 (Satzungsänderungen von 2014 sind bis heute für einfache Mitglieder nicht einsehbar!) ersetzen soll, konzentriert durchgelesen (kein Witz), an der politischen Willensbildung Teilhabe geleistet (PartG), Fehler zu bereinigen versucht und uns Hoffnungen auf einen Neuanfang gemacht.

Leider, leider sieht es nicht danach aus. Wir wollen nicht von FIFA Verhältnissen im bairischen Verband reden, dazu sind die agierenden Personen nicht vermögend genug. Aber das hinterfotzige Erniedrigen von zwei KVs, welche nur das Wohl der Die PARTEI im Sinne haben, treibt Blüten die an totalitäre Systeme erinnern.

Zuerst wurden die Mitglieder (alle) aufgefordert den Abgabetermin für Anträge ja nicht zu verpassen, da ja auf dem LPT (auch aus Zeitgründen; Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr) keine Anträge gestellt werden können. Über tausend Mitglieder erhielten diesen Hinweis, nur zwei nahmen Gebrauch von der Möglichkeit sich einzubringen. Hier würde der FIFA Vergleich sogar sehr gut passen, da ja auch dort wenig bis gar keine Anträge gestellt werden.

Rechtzeitig schickten wir die Anträge ab. Schön in Form gesetzt dachten wir die politische Diskussion um den LV Bayern befeuern zu können (es wird wohl so geschehen, nur anders als wir dachten). Auch die satirisch zu verstehende Äusserung, nächstes Mal wird ein Antrag gestellt der alle Änderungsanträge verbieten will, stimmt ein Hohelied auf Die PARTEI, ist aber mit dem jetzig gültigen PartG nicht zu machen. Ein Schenkelklopfer, ein Jodler auf diese wahrhaftig satirische Note.

Dann die Bezeichnung, wir zwei Antragstelleer seien Spassvögel, welche ein Griff in die Grube ist. Seit Jahren wehren wir uns statthaft gegen die von der Presse paternosterhaft wiederholte Bezeichnung wir seien eine Spasspartei. Und nun werden wir als Spassvögel tituliert. Unserer Ernsthaftigkeit in Bayern die Kraft zu werden, welche der CSU einzig Parolie bieten kann, tut das zum Glück keinen Abbruch.

Man möchte meinen hier wird über die AfD geschrieben, aber leider verkehrt. Unser LPT wurde nicht abgesagt, was der Sache und der Wichtigkeit der Entscheidungen nur gedient hätte. Aber egal, das Bier wird fliessen, geflossen sein bis der erste Antrag zur Abstimmung steht. Andere bestechen mit Geldkoffern, in Bayern wird mit Bier bestochen. Schon wieder so ein FIFA Vergleich der funzt.

Natürlich haben wir auch einen Gegenkandidaten gegen unseren Vorsitzenden (1/3) wie einst auch der Blatter einen hatte. Dieser auch ein 1/3 Vorsitzender der Die PARTEI Bayern wurde kurzerhand seiner Funktionen entledigt auf Wunsch eines anderen 1/3 Vorsitzenden. Warum? Wieso? Weshalb? ist bis heute ein Geheimnis und wird wohl auch durch keinen Untersuchungsausschuss geklärt werden können.

Und ein Landesvorstand, der einzelne Gliederungen nach des Kaisers Wohlgefallen bevorzugt oder eben nicht, hat die Revolutionsglocken nicht fallen gehört!

Wir werden diesen LPT unvergesslich machen! Kommt alle die ihr frustriert und geächtet seid! Kein zweiter Blatter! Keine FIFA Strukturen in Bayern! Wir reformieren die Strukturen! Wir sind Spassvögel die es besser machen! Und Anträge der Mitglieder tackern wir gerne zusammen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bayern und der Vorort, Franken abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt. Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,.... wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,.... wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht! 100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.