Sandner will wieder Vorsitzender werden ~ nicht mit uns!

Der größte Furzsitzende aller Zeiten

Der größte Fehler in der Die PARTEI Bayerns

In Kürze werden wir erneut, wegen des glorreich verkackten LPT Bayerns, zu einer Mitgliederversammlung gerufen. Das Kalkül den LPT auf einem Campingplatz abzuhalten, im Kreise seiner Hintner Jugend Freunde, um geplant 1800 zu beginnen und um 2100 mit Musik und Party weiter zu machen ging nach hintnern los. Und für alle Nichtwissenden, auf diesem Landesparteitag ging es nicht nur darum einen neuen Vorstand zu wählen, nein es sollte, musste auch eine neue Satzung verabschiedet werdet.

Der Vorstand, ohne den kaltgestellten 1/3 Vorsitzenden Axel Wilhelm, hatte sich viel Arbeit gemacht. Die Postenvergabe musste schliesslich gut vorbereitet sein, wie es sich für Machtpolitiker und Egomanen gehört. Auch die Möglichkeit. dass ein Fremdkörper, ein Jungmitglied der arschfaul ist und nichts macht, ein Sandnerkritiker in den neuen Vorstand gewählt werden könnte musste verhintnert werden. Und wir schreiben mit Bedacht von nur einem Posten der in Gefahr war für die Speichelleckerclique. Aber in diesem diktatorisch geführten Verband, liebevoll wird der Sandner auch als “unser Diktator” von seiner untertänigsten ehemaligen EX, immerhin auch eine 1/3 Vorsitzende, vor allen Mitgliedern tituliert, was uns den Würgereiz nur schwerlich unterdrücken liess. Die nehmen Satire ernst und haben den kognitiven Sprung von Satire zur Realität noch nicht geschafft.

Mit der neuen Satzung hätte man dem Jungmitglied die Möglichkeit genommen kandidieren zu können. Das war ihr erster Coup. (gescheitert da die neue Satzung ja nicht angenommen wurde).

Dann mussten die Posten besetzt werden. Nicht Qualifikation, nicht Witz, nicht Hingabe, nicht Einsatz waren die Kriterien. Alleine der Treueschwur zum sandnerschen Fahneneid war ausschlaggebendes Kriterium. Man vertraute auf alte Weggefährten. Einen Pressesprecher von dem man nichts hört oder liest, der aber den ganzen Landesverband seit Jahren erfolgreich in die Vergessenheit schweigt. Eine Kassiererin, die einen Rechenschaftsbericht ablieferte der allen Anwesenden Hochoffiziellen die Augen öffnete. Und noch so einen Schweigegestalt, die auserkoren wurde die zukünftige Schatzmeisterin zu werden. Von diesen drei Führungs,… äh Speichelleckern waren auf dem LPT maximal, na sagen wir mal wohlwollend 27 Wörter zu vernehmen. Wobei das Wort “Bier” mindest viermal wiederholt wurde. Zwei Jahre lang keinen Ton von dieser Troika, aber wegen erfolgreicher Arbeit gleich nochmal 2 Jahre machen wollen sich diesen Stress antun und die Gesundheit riskieren. Das entscheidende Argument des Vorstandes gegen die faulen Mitglieder in Bayern sind sie selber das beste Vorbild. Natürlich bleibt dann die Arbeit bei dem Rest des Vorstandes hängen. Axel wollte wurde aber kaltgestellt und keiner weiss bis heute warum und mit welcher Berechtigung. Andrea kümmert sich um Mitgliederfragen und hat damit alle Hände voll zu tun. Gerd kümmert sich um den Webauftritt und spinnt die Fäden. Und Sandner muss den ganzen Rest wuppen. Ganz alleine, ganz auf sich gestellt. Reisen, Streichhölzer einboxen, Anträge drucken und tackern, nach Brüssel reisen und dann natürlich auch noch Großdemos organisieren, wir erinnern an das fantastische Dutzend PARTEImitglieder beim 1. Mai in Nürnberg. Und dann noch seine Verpflichtungen als Hintner Jugend Irgendwas. Sein wahre Begabung. Armeeklamotten, rosa Hemden und so viele nette Hitner Jugendliche,… da geht dem Diktators Herz so richtig auf.

Okay, wir geben zu wir wurden zu Ende etwas polemisch, waren etwas vom Wege abgeglitten, aber nur so gehts.

Sie beschimpfen uns, verleumden uns, sie tun alles für ihre Macht.

Wir wiederholen: Wir sind bereit Ehrenämter, ohne Bezahlung o. ä., zu übernehmen. Wir werden beweisen, dass es ohne Sandner viel, viel besser geht, wir werden nicht jammern über die Arbeit die uns delegiert worden ist, wir werden mit ALLEN kommunizieren, wir werden der Vorstand ALLER sein, wir werden den Spass zurück bringen, wir haben keine Diktatoren Allüren und Phantasien, wir werden einen Friedensvertrag schliessen zwischen Altbayern, Franken und Schwaben, wir werden Parteitage organisieren die in die Geschichte eingehen werden, wir werden einen Vorstand haben der sich für die Belange und Bierlieferungen der Mitglieder einsetzen wird, wir werden Schluss machen mit Charaktären die Hartz4ler, Arbeitslose, Mitglieder, Alkoholkranke und Affen in schmälichster Art und Weise für ihre Beleidigungsattacken verwenden.

Dem Exodus der PARTEImitglieder muss Einhalt gegeben werden. Die PARTEI ist keine SANDNER PARTEI! Sie gehört ihm nicht! Sie wird ihm nie gehören! Wir brauchen keine weiteren Jahre der persönlichen Egoerbauung Einzelner! Stoppt den Wahsinn jetzt!

Wie Gerd schon kommentierte: Wahlkampf?

Ja Gerd, Wahlkampf! Kennst du nicht, wirst du kennenlernen. Am Besten lasst ihr mal euren Presssprecher von der Leine damit er endlich mal loslegen kann. Oder gehts wieder weiter so bei euch wie gehabt? Hintnernrum, ohne offene Klinge, die Wahrheit verschweigend?

Könnt ihr machen, ist uns egal. Es gibt kein Recht auf Vorstandsposten! Nicht für euch, nicht für uns! Und lebenslang schonmal gleich gar nicht.

Die Mitglieder werden entscheiden. Und diesesmal werden sie nicht gelenkt werden und willenlos den rechten Arm heben.

Hurra, wir sind eine Partei. Und wir sind besser als die anderen!

Abwahl Ja! Abwahl jetzt erst recht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bayern und der Vorort, Franken abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt. Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,.... wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,.... wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht! 100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Ein Gedanke zu „Sandner will wieder Vorsitzender werden ~ nicht mit uns!

  1. Zaungast

    Was seid ihr für PARTEIler, dass ihr die Hintnerjugend nicht mögt? Wir brauchen eine Jugendbewegung, weil wir eine Jugendbewegung brauchen!
    Jetzt mal im Ernst, macht doch eure eigene spaßbefreite Partei auf und lasst die Grundsäulen der PARTEI stehen. Völlig durchdrehen tut ihr. Allein dass hier so viele Lügen verbreitet werden und das täglich in über x Zeilen langen Posts… das ist ganz schön armselig. Naja, bald ist Seite ja down.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.