Wer mitreden will muss dieses Interview lesen!

Was sollten wir tun?
Philipp Ruch: Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass die Art unserer Untätigkeit mörderisch ist. Unser Nichts-Tun ist der wesentliche Faktor im Krieg in Syrien. Fassbomben und IS sind das direkte Produkt unserer Untätigkeit.

 

Ungerne geben wir Vorgaben, ungerne fordern wir auf, aber diesesmal brechen wir mit unseren Regeln.

Ausser Bier, Schwänzen und Mauern gibt es auch den Philipp Ruch (PR). Und wer nicht weiß was PR so denkt der weiß gar nichts und kann auf seinem Tresenplatz sitzen bleiben.

Als PARTEImitglieder der asylsuchenden fränkischen Metropole reden wir ab sofort nur noch mit der moralischen Intelligenzia die das Proseminar “Was ist Schönheit?” gelesen, verstanden und umgesetzt hat.

Hier gehts zu den Einschreibungsunterlagen: Philipp Ruch, das Zentrum für politische Schönheit und das Interview in der Frankfurter Rundschau

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Franken abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt.
Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten.
Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,…. wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,…. wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht!
100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden.
Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Ein Gedanke zu „Wer mitreden will muss dieses Interview lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.