Archiv für den Monat: April 2016

Jetzt pass mal auf Marlene Mortler!

Natürlich haben wir viel damit zu tun die ganz großen Seehofers, Erdogans und Merkels zu bashen, aber wer so viel Stuss wie du verzapft ohne auch nur ansatzweise rot zu werden hat verdient, dass wir uns ihrer abstoßenden Person annehmen – trotz knapp bemessener Freizeit.

Eines vorweg: dass ihr von der CSU dem Alkohol frönt – gern auch am Steuer – ist uns natürlich nur recht, weil das nicht nur eure Hirnzellen sondern auch eure Funktionäre dezimiert (bei uns wirkt Bier natürlich genau umgekehrt, aber nicht jeder kann ein PARTEIÜbermensch sein), das Ganze Gesaufe dann aber als Brauchtum abzutun (vgl. “Das machen wir schon immer so“, noch nie ein gutes Argument gewesen) ist bestenfalls behämmert.

Geboren in Roth, einem Vorort des Vororts vom grünen Fürth bist du ja quasi unsere Nachbarin, aber Bertelsmann-TV lehrt, dass Nachbarschaftsstreits oft die intensivsten sind und so fragen wir ganz unverblümt: hast du noch alles Glyphosat im Bier? Klar, Sturheit steht großen Politikern – bist du aber leider nicht! Dass man euch Beauftragte und Minister durch Aufgabenbereiche schiebt von denen ihr keine Ahnung habt ist ja seit Jahrzehnten Usus; trotzdem irgendwie blöd wenn man von Ernährungs- über Landwirtschafts- (stand dir als Bauerstochter ja eigentlich gut), bis hin zur Tourismusausschusssauerstoffwegatmerin quasi alle Instanzen grober Grütze durchläuft.

Anschließend agrar- und verbraucherpolitische Sprecherin der CSU, danach wieder Tourismus, dann irgendwas mit Malta und jetzt Drogenbeauftragte unserer Bundesregierung. Auch hier zeigt sich wieder: eigentlich wäre es gar nicht so dumm, Leute in Positionen zu stecken die sich wenigstens ein bisschen damit auskennen. So behauptest du zum Beispiel, Cannabis sei verboten weil es eben verboten ist. Bei solch messerscharf argmunentierter Logik stellen sich uns wirklich die – pardon –  Arschhaare auf. Dass Cannabis faul macht wollen wir ja gar nicht bestreiten, aber du als CSU-ohneglied müsstest eigentlich wissen dass Alkohol bei euch Spaßpolitikern auch nicht gerade das gelbe aus dem Ei pult.

Stichwort Ei: du hast ja mindestens zwei, wenn man sich dein Abstimmverhalten im Bundestag mal genauer zu Gemüte führt: ja zum Asylpaket II, ja zu sämtlichen Bundeswehreinsätzen und nein zum Frackingverbot. Einfach genial, wie hier Inkompetenz mit geistiger Inkontinenz kombiniert wird!

Also: find dich damit ab, dass Verbote einfach nicht funktionieren. Einen nicht unbeachtlichen Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren kostet doch einen riesigen Haufen Geld! Die Polizeiliche Verfolgung, die Gerichtskosten, und am Ende müssen die Leute auch noch weggesperrt und gefüttert werden. Wir fordern: CSU verbieten! Und die Zeit wird zeigen: einige werden euch trotzdem wählen, denn gegen den Selbstzerstörungstrieb der Menschen kommt man einfach nicht an, auch nicht mit Verboten.

PS: 420 Worte, Absicht?

Wahlprogramm mit Kleingedrucktem zur Bundestagswahl 2017

Plakat Partei Fürth Kleingedrucktes Poster

Jede Partei die sich dem Wählerwillen stellt sollte auch ein lesbares Wahlprogramm haben. In Voraussicht der kommenden Bundestagswahl und dass jeder Souverän unsere Inhalte lesen und verinnerlichen kann haben wir unser Programm online gestellt.

Bundestagswahlen sind auch Kommunalwahlen. Diese Wahrheit wird oft unterdrückt. Doch wir bringen das Kleingedruckte von Seite 69 ans Licht.

In Fürth Stadt und Land kann es nur ein Thema geben. FÜRTH! Denn Gutes aus Fürth ist auch immer Gutes für Berlin. Fracking im Stadtpark verhindern. Gustavstrasse befreien! Neue Mitte tieferlegen! Psychologen statt Trainer für Greuther Fürth! und und und…….

Wir weisen auch unsere besondere Zielgruppe, die Nichtwähler, darauf hin, dass es immer eine Stimme für die CSU ist wenn man sein Kreuzchen nicht malt. Wer will das (außer Landbevölkerung)?

Mehr Fürth in Berlin Ja! Mehr Fürth in Berlin Nein!

Nicht wählen heißt CSU wählen

Plakat Partei CSU Danke Wahlen Penis Poster

Okay, das haben wir nachgerechnet und können nun bestätigen, dass Nichtwähler immer die CSU wählen. Damit dem zukünftig eine Pegnitz vorgeschoben wird eröffnen wir als erste Partei Bayerns den Bundestagswahlkampf 2017 und fordern alle Nichtwähler auf irgendwo, aber nicht ganz oben, ihr Kreuzchen zu malen.

Jede Stimme mehr ist eine Stimme gegen Seehofer und Konsorten.

CSU Ja! CSU Nein!

Dings und Jugend – eine neverending Story

Plakat Partei 0420 247 Hanf Haschisch Drogen Poster

Zahlencodes, geheime wohlgemeint, sind ein Privileg der Jugend. Mit Neuwortkreationen, Begrüßungsriten (gerne mit der Hand) und neuerdings auch Zahlencodes grenzen sie sich ab von der debilen und rentenplündernden Mehrheit der Bevölkerung.

Uns wurde jetzt ein  Zahlencode zugespielt, welchen wir als solchen nicht witzig finden, aber in weiser Voraussicht auf die nächsten Wahlen einfach mal veröffentlichen.

Wir sind die irre Partei der Jugend. Bier ist kein Schimpfwort, Flunkyball unsere Sportart und 04:20 – 24/7 unser Erkennungscode.

An die Jugend: Wenn ihr uns wählt braucht ihr euch um eure Rente keine Sorgen machen.

Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig? De Maizière am Austicken

Plakat Partei Bundesverfassungsgericht Maiziere Misere Poster

Wir springen mal dem sehr geehrten Herrn Innenminister De Maizière, auch die Misere gerufen, auf den Arm. Es kann doch nicht sein, dass hochbezahlte Spitzenkräfte täglich in ihrer Arbeit behindert werden. Unserem Innenminister ist nun der Arm geplatzt. Tausende von anständig gebastelten Gesetzen zur Sicherung des Sicherheitsbedürfnisses des Staates wurden und werden immer wieder vom Bundesverfassungsgericht in die Tonne getreten. De Maizière soll gesagt haben, dass das Bundesverfassungsgericht “ständig dem Gesetzgeber in den Arm [fiele]”. Man spürt richtig die Verzweiflung und Enttäuschung unseres Innenminister. Auch dass er die Grundrechte zu überdenken bereit ist, O-Ton de Maizière: “Ich finde, dass ein nationaler Grundrechteschutz, so wichtig er ist, auch im Angesicht der Internationalisierung von Gefahren betrachtet werden muss”, ist mehr als verständlich.

Sind wir nicht alle ein wenig de Maizière?

Unterstützen wir die gewählte Regierung gegen eine Schattenregierung!

Nieder mit den überflüssigen und gefährlichen Grundrechten!

P.S. Wir möchten nicht vergessen, dass wir dem Bundesverfassungsgericht den Einzug ins Europaparlament zu verdanken haben.