Jetzt pass mal auf Marlene Mortler!

Natürlich haben wir viel damit zu tun die ganz großen Seehofers, Erdogans und Merkels zu bashen, aber wer so viel Stuss wie du verzapft ohne auch nur ansatzweise rot zu werden hat verdient, dass wir uns ihrer abstoßenden Person annehmen – trotz knapp bemessener Freizeit.

Eines vorweg: dass ihr von der CSU dem Alkohol frönt – gern auch am Steuer – ist uns natürlich nur recht, weil das nicht nur eure Hirnzellen sondern auch eure Funktionäre dezimiert (bei uns wirkt Bier natürlich genau umgekehrt, aber nicht jeder kann ein PARTEIÜbermensch sein), das Ganze Gesaufe dann aber als Brauchtum abzutun (vgl. “Das machen wir schon immer so“, noch nie ein gutes Argument gewesen) ist bestenfalls behämmert.

Geboren in Roth, einem Vorort des Vororts vom grünen Fürth bist du ja quasi unsere Nachbarin, aber Bertelsmann-TV lehrt, dass Nachbarschaftsstreits oft die intensivsten sind und so fragen wir ganz unverblümt: hast du noch alles Glyphosat im Bier? Klar, Sturheit steht großen Politikern – bist du aber leider nicht! Dass man euch Beauftragte und Minister durch Aufgabenbereiche schiebt von denen ihr keine Ahnung habt ist ja seit Jahrzehnten Usus; trotzdem irgendwie blöd wenn man von Ernährungs- über Landwirtschafts- (stand dir als Bauerstochter ja eigentlich gut), bis hin zur Tourismusausschusssauerstoffwegatmerin quasi alle Instanzen grober Grütze durchläuft.

Anschließend agrar- und verbraucherpolitische Sprecherin der CSU, danach wieder Tourismus, dann irgendwas mit Malta und jetzt Drogenbeauftragte unserer Bundesregierung. Auch hier zeigt sich wieder: eigentlich wäre es gar nicht so dumm, Leute in Positionen zu stecken die sich wenigstens ein bisschen damit auskennen. So behauptest du zum Beispiel, Cannabis sei verboten weil es eben verboten ist. Bei solch messerscharf argmunentierter Logik stellen sich uns wirklich die – pardon –  Arschhaare auf. Dass Cannabis faul macht wollen wir ja gar nicht bestreiten, aber du als CSU-ohneglied müsstest eigentlich wissen dass Alkohol bei euch Spaßpolitikern auch nicht gerade das gelbe aus dem Ei pult.

Stichwort Ei: du hast ja mindestens zwei, wenn man sich dein Abstimmverhalten im Bundestag mal genauer zu Gemüte führt: ja zum Asylpaket II, ja zu sämtlichen Bundeswehreinsätzen und nein zum Frackingverbot. Einfach genial, wie hier Inkompetenz mit geistiger Inkontinenz kombiniert wird!

Also: find dich damit ab, dass Verbote einfach nicht funktionieren. Einen nicht unbeachtlichen Teil der Bevölkerung zu kriminalisieren kostet doch einen riesigen Haufen Geld! Die Polizeiliche Verfolgung, die Gerichtskosten, und am Ende müssen die Leute auch noch weggesperrt und gefüttert werden. Wir fordern: CSU verbieten! Und die Zeit wird zeigen: einige werden euch trotzdem wählen, denn gegen den Selbstzerstörungstrieb der Menschen kommt man einfach nicht an, auch nicht mit Verboten.

PS: 420 Worte, Absicht?

5 Gedanken zu „Jetzt pass mal auf Marlene Mortler!

  1. Angela

    Die Drogenpolitik wird deshalb nicht geändert, weil die Reichen und Schönen ihre Drecksarbeit sonst selber machen müssten !

    Antworten
    1. Alex Beitragsautor

      Liebe Angela,

      Wir glauben, dass die Drogenpolitik nicht geändert wird, weil die da oben das gute Koks für sich wollen!

      Antworten
        1. Alex Beitragsautor

          Artikulation ist das CSU – Steckenpferd nicht. Der alte Stoiber war ja auch wirr bis zum Schluss – trotz Mehlnase.

          Antworten
          1. Angela

            Der Unterschied ist halt dass “die” fürs Wirrsein auch noch was bezahlt bekommen….
            ÜBRIGENS: Saugut geschrieben der Text !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.