Der designierte Bundespräsident Martin Sonneborn und sein Statement

Plakat Partei Sonneborn Bundespräsident Muhammad Ali Poster

Okay, der alte Mann will und kann nicht mehr. Kein Problem! Wir haben kurz angefragt im Büro des Europaabgeordneten Martin Sonneborn [fraktionslos] , ob und wann er mit der Rettung Europas fertig sei.

Die Antwort, knapp und wahrheitsgemäss: Europa ist schon fertig!

Und: M.S. MdEP müsse sich langsam auf seinen neuen Posten im Schloss Bellevue vorbereiten. Erste Anfragen lägen vor, ob er das Ding nicht wuppen könnte, er wäre der ideale Kandidat und würde dem Schloss und Deutschland einen neuen Glanz verleihen. Auch sein Anzug mache sich gut auf Fotos und wird der Kinderarbeitmafia in Bangladesch neue Investoren bescheren.

Und weiter: Martin müsse jetzt die pol. Kräfte Deutschlands hintner sich bringen, ordentliche Mengen Freibier organisieren und an einem Trainigsprogramm teilnehmen: Händeschütteln gekonnt, auch mit Arschgeigen.

Auf unsere Nachfrage, mit welchen Argumenten/Versprechungen er die Parteien rechts und links der Mitte überzeugen wolle ihn zu wählen, antwortete sein Büroleiter Dustin Hoffmann:

“Unser Slogan lautet und bitte verbreiten sie diesen: Alles, was ich tun kann, ist für Wahrheit und Gerechtigkeit kämpfen. Ich kann nicht jeden retten!”

Auf unseren Einwand hin, dass der Spruch [nicht eindeutig belegt – das Internet lügt manchmal] einem anderen König,  zuzuordnen ist, bekamen wir die lapidare Antwort: Derjenige kann ihn nicht mehr gebrauchen. Wir haben ihn kurzfristig okkupiert und an das Amt des Bundespräsidenten angepasst.

Dann wollen wir mal für unseren designierten Bundespräsidenten Martin Sonneborn einen Zustimmungswahlkampf eröffnen, Anfragen an befreundete Parteien stellen und darauf hinweisen, dass Martin garantiert zwei saubere Westen hat, lobbyfrei und bis heute unbestochen ist und ein Bundespräsident sein wird, der auf Könige, Präsidenten, Sultane und Diktatoren immer herunterschauen muss.

Martin, rette uns!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Martin Sonneborn (MdEP & GröVaZ) abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt.
Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten.
Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,…. wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,…. wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht!
100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden.
Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.