Wir wollen uns nicht selber loben – müssen es aber!

Der Tag ist fast gegessen. Die Füße schmerzen. Doch das Herz lacht.

Heute fand der 2. Wanderstammtisch der Bayern in Fürth statt. Wir wollten uns nicht blamieren und haben stattdessen Standards gesetzt. Aber von Anfang an.

Die Demo begann wegen Zugverspätung ein paar Minutern verzögert. Die Auflagen wurden durchs Megaphon gebrüllt und die Anwesenden PARTEImitglieder und Freunde und Einhörner verstanden den Sinn und gelobten die sicherste Großstadt Bayerns nicht zu blamieren. Dann zogen wir los. Über dreissig [30!] Mann und Frau stark besuchten wir die Comödie, die Neue Mitte, das Rathaus incl Ludwig Erhard Neubau, den Waagplatz, die Gustavstrasse und zu guter Letzt den Grünen Markt. Die NIchtfürther bekamen die Münder nicht mehr zu. So schön, so interessant, so geil hatten sie sich Fürth in den wildesten Träumen nicht träumen mögen.

Unsere Stadtführung war ein voller Erfolg. Und auch die Fürther hatten ihren Spass an uns. Bundestagswahl 2017 kann kommen. Wir haben den Wahlkampf eröffnet. Alle anderen schlafmützigen Parteien können nur noch nachmachen,…..

Dann gings in die Haus und Hof Kneipe der Die PARTEI Fürth. Glänzen konnten wir mit einem Wirt der voll hinter uns steht und uns seine Kneipe vertrauensvoll übergab. Am Ende kein Mikrofonklau, keine kaputten Tische, keine Zechprellerei.

Wir bestellten ordentlich Bier und labten uns an diesem göttlichen Trunk. Und wir starteten den lang ersehnten Redenwettbewerb. 12 Redner wollten ihr Talent bewiesen. Am Ende gab es ein Stechen zwischen zwei Fürthern und einem Rosenheimer. Ein Fürther gewann den ausgestellten Preis von 15 Flaschen Bier, jedes exotischer und köstlicher als das vorherige.

Dann trat Omnivororous auf und rockte das Haus. Die ersten Gäste mussten Dank der vorzüglich miserablen Bahnverbindungen die Veranstaltung verlassen. Die Fürther liessen es sich bei einem verdienten Schäufele munden und tranken noch bis tief in die Nacht.

Wir sagen Danke an die Freunde  aus Rosenheim, München und Bamberg die den langen Weg zu uns gemacht haben und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

So jetzt warten wir noch auf den Bericht in der Haus und Hof Zeitung der Fürther und dann wird das Ganze abgehakt und nach vorne geschaut. Schliesslich wollen wir unseren Direktkandidaten  für Berlin in Position bringen und Wahlkampf machen.

Demo 3_9_16 Kopie

Dieser Beitrag wurde unter Bayern und der Vorort, Bier, Bier und nochmal Bier, Bundestagswahl 2017 abgelegt am von .

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt.
Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten.
Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,…. wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,…. wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht!
100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden.
Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Ein Gedanke zu „Wir wollen uns nicht selber loben – müssen es aber!

  1. Andreas K. Roensch

    Großdemo in der Hauptstadt der Bewegung Mittelscheitelfrankens:

    Es war überwältigend, wie viele Genossen und Sympathisanten sich am gestrigen Samstag, 3. September hinreißen ließen, der Einladung des großartigen KV Fürth zu volken.

    Aus Bamberg folgten mein Wahlkampfleiter André van Dyck, Carmen Baum und Silas Frerking und ich dem Ruf der Die PARTEI-Fürth.

    Teilweise bis zu 200 Genossen schlossen sich zumindest ideell unserem imposanten und lautstarken Spaziergang durch die autofreie Innenstadt an, blieben aber meist auf der Außenbestuhlung der flankierenden Cafés und Kneipen hängen.

    So verloren wir einen Teil der Sympathisanten unterwegs und konnten mit noch ausreichender Anzahl an enthusiastischen Genossen das Bierparadies Platted Fifth füllen.

    Danke dem organisationstüchtigen KV Fürth, den charmanten
    Wirtsleuten und allen zugereisten Genossen aus Überbayern!

    [https://www.facebook.com/Wahlkreis.236]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.