Archiv der Kategorie: aufs Maul g’schaut

Wähler fragen ~ PARTEImitglieder antworten

Der Artikel der auf Facebook die Gemüter erhitzt

dabei haben wir nur gesagt, was alle denken und an den Stammtischen von sich geben. Leider haben ein paar nicht verstanden und versuchen uns nun mit Fotzn zu drohen. Unsere AXT will sich der Sache annehmen und den Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden und den Kommissär unter seine persönlichen Schutz stellen.

Hier der Artikel: Fürther Nachrichten über die Demo in Fürth

Auf FCKFB gehts richtig unter die Gürtellinie. Artikel in der Timeline vom 5.9.16

Und zum Schmunzeln. Die PARTEI Fürth steigert die Verkaufszahlen……

Demo Zeitungswerbung 5_9_16 2

Pegida in Fürth lächerlich gemacht – Die PARTEI trägt Schuld

Fürth [DPP]: Sie wollten Fürth mit braunem Etwas und Deutschlandfahnen einnehmen. Es kamen nicht 88 Mann, nein es waren nur 33. Die Fürther, mit großer Beteiligung des Kresiverbandes der Partei Die PARTEI Fürth, hielten dagegen und drängten den armseligen und lächerlichen Haufen an den Rand der City.

Zur Unterstützung hatten wir geplant uns unter die besorgten Bürger zu schmuggeln und ihren Auftritt ein wenig zu pimpen. Doch leider waren wir nicht erwünscht. Wir mussten uns der Gegendemo anschliessen, weil die Organisatoren des braunen Mobs uns nicht lustig fanden.

Egal! Wir waren vorbereitet und hielten unsere selbstgemachten [dem PARTEI CI nicht unterworfenen] Plakate in die Höhe. Einige Pressfotografen hielten das für die Ewigkeit fest und nun finden wir uns im Internet [welches bekanntlich nicht vergisst] wieder.

Zum Beweis zwei Screenshots der Nürnberger Nachrichten [NN Link] vom 8.7.2016.

Pegida Fürth1

Pegida Fürth2

Und jetzt mal unter uns Betschwestern! Waren wir nicht klasse?

 

Kinderschokolade, Kinderarbeit, Kinderkacke

”Faith in humanity” (”Vertrauen in die Menschheit”), ein inzwischen in der globalen Internetcommunity gängiger Begriff der mit entweder ”lost” (”verloren”) oder ”restored” (”wiederhergestellt”) kombiniert zusammenfassend ein Video, einen Text oder was auch immer kommentiert, geistert uns durch unsere verwirrten Schädel. Da haben die Marketingmenschen von Kinderschokolade sich mal wieder was ganz pfiffiges einfallen lassen und Kinderbilder von den Nationalspielern Jerome Boateng (Berlin) und Ilkay Gündoğan (Gelsenkirchen) im Zuge der drohenden EM in Frankreich auf ihr pappiges Zahnarztlobbyprodukt gedruckt.

Klar, dass das Volk sich wahnsinnig darüber echauffiert dass man den arischen Bengel zur Seite geräumt hat um mit diesem Marketingtrick noch mehr von ihrer Blutschokolade zu verkaufen. Dass dadurch ein Shitstorm von biblischem Ausmaß entsteht hat jedoch niemand erwartet.

Wir müssen uns jedenfalls mal wieder an den Kopf fassen und uns fragen: wohin soll das alles noch führen? Wieso freuen sich die schwarz-rot-gold angemalten ”Wir sind das Volk”-Geiferer über einen FIFA-Titel, fressen aber keine Schokolade auf der ein Negerlein abgebildet ist dass den Kakao dafür hätte geerntet haben können? Und was passiert, wenn die Blödel rausfinden, dass Kinderschokolade ein italienisches Produkt ist und der Kakao aus Westafrika kommt?

Faith in humanity – das ist uns ein bisschen ”too much”, aber unser faith ins Volk ist schon lange flöten gegangen.

AfD Bayern – Wahnsinn in Dosen. In großen.

Bystron! Hast du unser Gedicht nicht gelesen? Unsere Therapeuten sprechen schon von Obsession unseren Fokus auf eure Schattenparkernazipartei betreffend, aber wer eure Aktivitäten und Äußerungen auch nur im Ansatz verfolgt kommt einfach nicht umhin sich darüber in Rage zu schreiben.

Die Integrationsbeauftragte Aydan Özoğuz (SPD) der Bundesregierung forderte die Tschechische Regierung auf, wenigstens 1.500 Flüchtlinge aufzunehmen. Das wären bei 10.520.000 Tschechen immerhin etwa 0,014 Prozent der Bevölkerung. Ein beispielloser Skandal! Und du erklärst auch anschaulich, wieso genau das jetzt so problematisch ist: Nachdem wir Deutschen uns unsere Ohrfeige für dieses Kapitel (33-45) abgeholt haben, das ihr in unseren Lehrplänen hier und da ein wenig abkürzen wollt (um den Nationalstolz nicht zu sehr zu kränken), kamen sage und schreibe bis zum Jahr 1961 6.800 türkische Gastarbeiter nach Deutschland. Heute sind es immerhin drei Millionen (3,7 % der deutschen Bevölkerung!!!1!1!11!!1!). Noch ein Skandal! Drei Millionen Menschen, die helfen unser Marodes Sozialsystem am Laufen zu halten – und dann sehen die auch noch fremd aus, es ist zum Haare raufen.

Dass diese Menschen hier heimisch werden, sich integrieren, ihre Familien nachholen, sich fortpflanzen oder sogar das goote doitsche Ärbgoot mit ihren Schmuddelgenen beflecken – damit hätte natürlich keiner rechnen können, zumal man ja weiß Gott alles versucht hat, die Fremden möglichst unter sich zu halten.

Jetzt zum eigentlichen Punkt: die Flüchtlinge in Deutschland zuerst mit Obdachlosen zu vergleichen, die Frau Merkel persönlich in deutsche Eigenheime einquartiert mag beim Stammtischdummsuff ziehen, jetzt aber von einer ”List” zu sprechen, von ”1.500 trojanischen Pferden” um die Tschechen zu infiltrieren, da müsste sogar der schmale Hirnstamm eurer Wählerschaft wenigstens ein kleines bisschen zusammenzucken. Hoffen wir zumindest.