Archiv der Kategorie: Bayern und der Vorort

Unser Spitzenkandidat für Berlin, Alex Kalb, formuliert eindeutige Versprechen – die Zweifingertechnik

Unser allseits geliebter Kandidat für Berlin, Alex Kalb, nimmt den Wahlkampf ernst und formuliert erste wichtige Versprechen. Die berühmte Zweifingertechnik von ihm selbst entwickelt und getestet hat nicht nur beim Biertrinken enorme Vorteile [drei Finger bleiben frei für Wichtiges] sondern hat auch bei vielen Frauen für Jubelschreie und Juchzer gesorgt.

Alex Kalb will alle glücklich machen! Alex Kalb hat ein besonderes Auge auf Frauen und Bier geworfen! Alex Kalb wird für eine Zusatzartikel im Grundgesetz kämpfen!

Wir als Partei Die PARTEI Fürth unterstützen ihn im seinen Vorhaben und fordern die Zweifingertechnik in das Grundgesetz aufzunehmen. Frauen wissen wovon wir reden!

Sollten sie unsicher sein ob Alex Kalb dafür der richtige Volksvertreter ist, fragen sie doch mal die anderen Kandidaten wie sie zur Zweifingertechnik stehen? Sie werden überrascht sein ob der Antworten die sie erhalten werden.

plakat-partei-kalb-bier-finger-berlin-bundestagwahl-poster

Alex Kalb, Kandidat der Die PARTEI Fürth, will keine Küken schreddern

Seit über einem Vierteljahrhundert wählt Fürth und Fürth Land, Wahlkreis 243, Christian Schmidt [CSU] nach Berlin. Tausende Küken hat er auf dem Gewissen, weil er keine Eier hat dem Gemetzel ein Ende zu setzen. Sein Vertrauen auf die Hühnerbarone wird mit Kükenschredderei belohnt.

Wollen wir Fürther unseren Namen so in das Blut gezogen wissen?

Deshalb wählt 2017 den besten Kandidaten den Fürth je hatte nach Berlin. Alex Kalb, Direktkandidat der Die PARTEI Fürth, wird sobald er seine ersten Diäten auf seinem Kontoauszug lesen darf, dem Kükenmord [Schreddern] den parlamentarischen Kampf ansagen.

Katzen-, Hunde- Pferde- und Hühnerfreunde wählt den Kükenfreund Kalb für Fürth ins Parlament.

Nie wieder darf ein Küken im Namen Fürths geschreddert werden!

plakat-partei-kalb-kueken-berlin-bundestagwahl-poster

Christian Schmidt, unser Gegner und sein Abstimmungsverhalten im Bundestag

Der Feind hat einen Namen. Einen so gewöhnlichen, dass er einfach perfekt zu seiner gewöhnlichen Partei und seinem supergewöhnlichen Gesicht passt: Christian Schmidt, bekannt aus Funk, Fernsehen und Kükenhimmel.

Dieser Mann, der mit seiner Partei (UUU – unchristlich unsoziale Union) regelmäßig gefühlt um die 88% mit nach Hause bringt glänzt im Bundestag durch vorbildliche Folgsamkeit seinen unsozialen Führern und Lobbyisten gegenüber:

Seit dem 28.11.2013 hat dieser Brillengobel 32 (!) Mal für entweder den Start oder die Verlängerung diverser Bundeswehreinsätze gestimmt. Die Bundeswehnerds die sich jetzt fragen, wie betrunken er bei den fünf anderen Abstimmungen zu diesem Thema gewesen sein muss darf beruhigt sein: er war schlichtweg nicht anwesend.

In Symbiose mit den Bundeswehreinsätzen macht er sich auch dafür stark, die undurchsichtigen Rüstungsexporte der BRD auch weiterhin undurchsichtig zu lassen. Wäre ja noch schöner, wenn der Pöbel wüsste, wo überall mit unseren guten, doitschen Waffen rumgeballert wird.

Bei Transparenzproblemen denkt man natürlich gleich an TTip und Konsorten, der geneigte Leser kann sich aber sicher denken, wie Crazy Christian dazu steht.

Asylpakete klingen auf den ersten Hör gut, so wie Rettungsschirme oder die Sexualstrafrechtsreform, auf den zweiten entpuppen diese sich jedoch entweder als Farce (Ja heißt Ja? Wow!), Abzocke (man blicke gen Griechenland) oder menschliche Gemeinheiten (man schaue sich ein Flüchtlingsheim von innen an). Natürlich hat Herr Schmidt sich trotzdem dafür entschieden, unseren Asylanten Gelder zu kürzen, die Familien da zu lassen wo sie hingehören und sie gefälligst schneller abzuschieben. Lieb.

Außerdem steht er auf Diätenerhöhungen (wie soll man auch mit den paar Tausen Ocken im Monat ordentlich Nutten prellen?), Fracking findet er auch super, genau wie die Vorratsdatenspeicherung.

Jetzt schließe ich mit dem Appell an alle Deutschen im Allgemeinen, alle Bayern im Besonderen und alle Fürther im Allerbesondersten: Lasst ab von dieser Partei! Wählt unsere Liste! Wählt unsere Direktkandidaten!

Ich, Alex, JüVaZ, leicht verkatert, verspreche ein Abstimmungsmuster, das dem von Christian Schmidt zu 100% contraire ist. Wer jetzt einwirft, er habe ja für den Mindestlohn gestimmt versuche bitte, mit 8,50 Euro die Stunde eine Familie zu ernähren.

Wir, die Die PARTEI Fürth versprechen, einen sehr guten und notfalls sehr dreckigen Wahlkampf zu führen.

Und Ihr da draußen an den Endgeräten solltet euch gut überlegen, ob ihr Menschen wie diesen über euch schalten und walten lassen wollt, oder ob ihr wollt, dass die junge, elitäre Revolution (wir) sich einen Lenz mit all der Kohle machen.

Hitlers Titten auf Facebook nicht erwünscht – WTF soll das denn?

Der Vorteil eine eigene Webseite sein eigen zu nennen ist: Man darf posten was wahr und wichtig ist und wird nicht dafür gesperrt. Unsere Haltung ist, wie unsere Leser wissen, mehr als angspannt zu FCKFB und deren amerikanischen Moralvorstellungen. Deswegen und weil gut, sehr gut, hier der Post der unserer Landesverbandsseite auf FCKFB zum Verhängnis wurde.partei-fb-sperrung

 

Unser Kandidat für Berlin gibt erstes Statement von sich

Nachdem wir den Bundestagswahlkampf in Fürth eröffnet haben und einen Kandidaten aufs Tablett geschoben haben folgen nun die Statements mit denen wir die Fürther in Land und Stadt [Wahlkreis 243] überzeugen wollen.

Das wird ein schwieriges Unterfangen. Stadt- und Landbevölkerung sind sich nicht immer grün.

Doch die Die PARTEI Fürth stellt sich dieser Sisyphosaufgabe. Wir werden der Landbevölkerung extra Zugangszeiten, Zeitkorridore zugestehen in denen sie sich ungezwungen und unter sich in der Metropole Fürth bewegen können. Wir werden Tagesausflüge der Stadtbevölkerung beschränken, damit die Kühe und Schweine artgerecht aufwachsen und geschlachtet werden können. Wir werden uns sehr genau anhören, wo es denn besonders der Landbevölkerung unter den Fingernägeln brennt. Wir werden desgleichen den Städtern Liebesgaben versprechen, außer den Vachern, die haben uns Fotzn angedroht.

Unser designierter Kandidat für Berlin 2017, Alex Kalb, korruptionserfahren, schleimig und stetiger Glücksbringer für Fürther MILFs hat bereits seinen Schuldirektor informiert, dass er in den nächsten 12 Monaten nicht dem Unterricht folgen wird, da er ja Berufspolitiker werden will. Und diese Ausbildung findet nun mal auf der Strasse statt.

Am Donnerstag wird die Kampa 2017 auf dem Stammtisch ins Leben gerufen. Wir werden hart arbeiten für den Erfolg unseres kurzgebratenen Wiener Schnitzels. Wer mit dazu beitragen möchte komme bitte am 8.9.16 um 20 Uhren ins Flatted Fifth. Wir brauchen jeden Mann!

Plakat Partei Kandidat Berlin Bundestagwahl Poster

Der Artikel der auf Facebook die Gemüter erhitzt

dabei haben wir nur gesagt, was alle denken und an den Stammtischen von sich geben. Leider haben ein paar nicht verstanden und versuchen uns nun mit Fotzn zu drohen. Unsere AXT will sich der Sache annehmen und den Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden und den Kommissär unter seine persönlichen Schutz stellen.

Hier der Artikel: Fürther Nachrichten über die Demo in Fürth

Auf FCKFB gehts richtig unter die Gürtellinie. Artikel in der Timeline vom 5.9.16

Und zum Schmunzeln. Die PARTEI Fürth steigert die Verkaufszahlen……

Demo Zeitungswerbung 5_9_16 2

Wir wollen uns nicht selber loben – müssen es aber!

Der Tag ist fast gegessen. Die Füße schmerzen. Doch das Herz lacht.

Heute fand der 2. Wanderstammtisch der Bayern in Fürth statt. Wir wollten uns nicht blamieren und haben stattdessen Standards gesetzt. Aber von Anfang an.

Die Demo begann wegen Zugverspätung ein paar Minutern verzögert. Die Auflagen wurden durchs Megaphon gebrüllt und die Anwesenden PARTEImitglieder und Freunde und Einhörner verstanden den Sinn und gelobten die sicherste Großstadt Bayerns nicht zu blamieren. Dann zogen wir los. Über dreissig [30!] Mann und Frau stark besuchten wir die Comödie, die Neue Mitte, das Rathaus incl Ludwig Erhard Neubau, den Waagplatz, die Gustavstrasse und zu guter Letzt den Grünen Markt. Die NIchtfürther bekamen die Münder nicht mehr zu. So schön, so interessant, so geil hatten sie sich Fürth in den wildesten Träumen nicht träumen mögen.

Unsere Stadtführung war ein voller Erfolg. Und auch die Fürther hatten ihren Spass an uns. Bundestagswahl 2017 kann kommen. Wir haben den Wahlkampf eröffnet. Alle anderen schlafmützigen Parteien können nur noch nachmachen,…..

Dann gings in die Haus und Hof Kneipe der Die PARTEI Fürth. Glänzen konnten wir mit einem Wirt der voll hinter uns steht und uns seine Kneipe vertrauensvoll übergab. Am Ende kein Mikrofonklau, keine kaputten Tische, keine Zechprellerei.

Wir bestellten ordentlich Bier und labten uns an diesem göttlichen Trunk. Und wir starteten den lang ersehnten Redenwettbewerb. 12 Redner wollten ihr Talent bewiesen. Am Ende gab es ein Stechen zwischen zwei Fürthern und einem Rosenheimer. Ein Fürther gewann den ausgestellten Preis von 15 Flaschen Bier, jedes exotischer und köstlicher als das vorherige.

Dann trat Omnivororous auf und rockte das Haus. Die ersten Gäste mussten Dank der vorzüglich miserablen Bahnverbindungen die Veranstaltung verlassen. Die Fürther liessen es sich bei einem verdienten Schäufele munden und tranken noch bis tief in die Nacht.

Wir sagen Danke an die Freunde  aus Rosenheim, München und Bamberg die den langen Weg zu uns gemacht haben und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

So jetzt warten wir noch auf den Bericht in der Haus und Hof Zeitung der Fürther und dann wird das Ganze abgehakt und nach vorne geschaut. Schliesslich wollen wir unseren Direktkandidaten  für Berlin in Position bringen und Wahlkampf machen.

Demo 3_9_16 Kopie

Fakten zur großen PARTEIdemo im Zuge des Wanderstammtisches der Die PARTEI

Treffpunkt: Samstag, 03.09.16 High Noon (12:00 Uhr) am Fürther Hauptbahnhof.

Beginn: 12:30 Uhr starten wir einen Zickzackkurs durch Fürth: Comödie (gutes Schnitzel, schlechte Witze), Neue Mitte (neue Mitte, neue Titte, neuer Sack, zack, zack), Ludwig Erhard Haus (FKA Zentrale der Die PARTEI Fürth), Waagplatz (Gustavstraße ficken!) und zum Schluss ein, zwei knackige Matches Flunkyball inklusive Abschlusskundgebung am grünen Markt.

Kneipenaction: Geselliges Beisammensein (mit Bier und Essen) im Flatted Fifth, Heiligenstraße 17. Nachdem alle gegessen und (viel) getrunken haben veranstalten wir einen Redewettbewerb mit attraktiver Siegesprämie!

Zum Schluss spielt dann noch eine aufstrebende Fürther Band für uns – Omnivorous.
Hier ein Hörbeispiel.

Wir freuen uns auf die Demo, den Suff und euch!

Wanderstammtisch der Die PARTEI Bayern in Fürth mit Redenwettbewerb

Transparent Bier 200x100

Was ist ein Redenwettbewerb?

Ganz einfach. Du stellst dich ans Mikrofon und hast zwei Minuten den Anwesenden deine Sicht der Welt zu erklären. Egal ob du über Hamster, Heimat, Fürth, Facebook, Merkel oder Gabriel, AfD, Bier, Die PARTEI, Fussball oder gutes Hanf reden möchtest, jedes Thema ist ein gutes Thema.

Anschliessend bewertet eine hochqualifizierte Jury deinen Beitrag und vergibt Punkte von 0 bis 10. Wer punktemässig am Besten abschneidet bekommt einen Preis.

Bewertet werden: Hörerzwischenrufe [quantitativ], Wortschatz [qualitativ] und Satirefaktor [lachtiv].

Am 3.9.16 werden wir zuerst die Demo machen durch Fürth, dann Bier bestellen in unserer Haus und Hof Kneipe und dann den extrageilen Reden unserer Mitglieder und Gästen lauschen.

Treffpunkt um 12 Uhr am Hbf Fürth. Ihr seid nicht alleine, wir werden viele sein.

Weitere Aktivitäten werden heute auf dem Stammtisch der Die PARTEI Fürth beschlossen [20 Uhren im Keimling]. Komm zu diesem und werde ein Held.