Archiv der Kategorie: BVerfG

NPD – Verbot die Zweite: Jetzt erst recht!

Oder doch nicht? Nein, doch nicht. Aber wieso auch? Schläfert man tote Haustiere ein? Zündet man verkohlte Ruinen an? Will man die Wähler (53) nicht lieber bei der NPD lassen statt sie zur AfD zu treiben?

Die Opferrolle steht denen ja inzwischen recht gut, und da würde der missverstandene Ronny (46) aus Chemnitz sich sicher aufgehoben fühlen. Bei den blauen sind ja ohnehin schon genug ”politisch Verfolgte”, die sich mit den Juden im dritten Reich vergleichen. Der konzentrierte Wahnsinn dieser Behauptung geht an den Likern, Teilern, Retweetern und Kommenteusen meist vorbei.

Ist es nicht auch so, dass man die NPD besser beobachten kann wenn sie öffentlich agiert? Andererseits – die letzten Paar Mitglieder gehen jetzt vielleicht in den Untergrund, aus Scham, weil sie ”nicht das Potential ha[ben], die Demokratie in Deutschland zu verändern” (BVerfG).

Christos Pappas, griechischer, rechter Spinner postet 27 Minuten vor der Urteilsverkündung ”New Europa ! National Widerstand Jetzt ! Heil #NPD !”.

Jetzt verbleiben nur noch zwei Fragen:

Wann – und wie demokratieverfechtend – solidarisiert sich die AfD mit dem Scheitern des Verbots und der gramgebeugten NPD?

Und wieso lassen Nazis immer ein Leerzeichen zwischen Wort und Ausrufezeichen ?

Uns von der Die PARTEI ist das alles jedenfalls ziemlich egal. Es gibt wichtigeres zu diskutieren. Zum Beispiel ein Verbot von Verboten, Helmpflicht für Fußgänger oder ein Untersuchungsausschuss zum Einfluss der Corioliskraft auf Dönerspieße.

 

AK

Pferde haben große Köpfe

Plakat Partei Troja Neuland Merkel Internet Pferd Poster

Nachdem unsere noch Kanzlerin vor einiger Zeit uns erklärt hat, was es mit dem Neuland auf sich hat kam auch schon die Untergrundregierung an und hat sich klar positioniert. „Wir wollen alles von unseren Bürgern wissen, denn sie könnten alle Terroristen sein.“ Und da sagen wir aus eigener Erfahrung: Stimmt.
Jeder der den Film Brazil von Terry Gilham kennt weiß wie schnell sich die Buttel-Tuttel-Konfusion entwickeln kann. Da wird ein einfacher Heizungsinstallateur schnell zum Bösewicht und stirbt. Eine Verwechslung? Doch die blinkende rote Lampe blinkt rot und der Staatsapparat nimmt Fahrt auf. Es kommt heraus, eine Fliege im Drucker hat diese Verwechslung ausgelöst. Tut uns leid Herr Buttle oder Tuttle. Egal, Kollateralschäden sind Normalität im Kampf gegen den Terror.
Das unsere Schattenregierung nicht nur diesen Denkfehler macht sondern auch versucht witzig zu sein, zeigt folgendes. Der Staatstrojaner funktioniert nur auf Bills Betriebssystem, hört nur Skype ab und konnte anfänglich wohl mehr als dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) lieb war und stoppte Funktionen wie Screenshots, Tastatureingaben, die Webcam oder/und das Mikrophon einschalten, die Festplatte durchsuchen um nur ein paar Funktionen zu nennen. Ist das ein Beweis für das funktionieren der Gewaltenteilung? Oder spuckt der eine dem anderem einfach nur gern in die Suppe?
Aber wenn ich Ubuntu oder MacOS auf meinem Rechner habe? Was dann? Als geübter Terrorist mit anständiger YouTube Ausbildung weiß ich wie man sich einen Trojaner aus dem Darknet zusammenbastelt und natürlich auch wie man ihn umgeht. Da gibt es kommerzielle Seiten mit Angeboten auf die nicht nur ich zurückgreife. Auch die Geheimdienste wissen wie das geht. Ein Loch in Bills System ist da schnell gefunden das möglicherweise sogar absichtlich nicht gestopft wird.
Natürlich weiß ich als gemeingefährlicher Terrorist, dass ich mich von der Familie Gates fernhalte und mich lieber über Sipgate mit anderen Zellen unterhalte.
Das man sich als Staatsorgan natürlich nicht direkt über YouTube informiert sondern sich einen Anbieter sucht der das für einen macht, ist man sich mit der Firma Gamma schnell einig geworden. Der Chef und dessen Mitarbeiter sind natürlich lupenreine, moralisch einwandfreie Demokraten die ihren Trojaner auch an so sicher geführte Staaten wie Saudi Arabien verkaufen. Was da so ein Blogger an seinem Rechner schreibt ist ja wichtig bei der Festlegung der Menge der Peitschenhiebe. Jeder der auf SM steht kann davon ein Lied singen. Da zählt man auch mit.

Normalerweise fällt unserer Partei es schwer sich auf etwas Eindeutiges festzulegen, in diesem Fall aber sind wir klar gegen diese gemeinen Pferde. Lasst sie bitte in eurem Stall liebe Untergrundregierung denn da gibt es viel mehr als genug zu Fressen.

Neuland ja, Pferd nein.