Archiv für den Monat: April 2019

Wappen der Stadt Fürth stammt aus der Nazizeit

Als führende Wappologen, Wissenschaftler die der Heraldik die Stirn bieten, haben wir mit Entsetzen feststellen müssen, das unser Wappen, also das der Stadt Fürth, welches bei hochoffizielen Anlässen gezeigt wird ein ziemlich braunes ist.

Aber von Anfang an. Mit Erlass des Reichsstatthalters in Bayern, Franz von Epp, wurde am 15. März 1939 das Fürther Wappen eingesetzt. Franz von Epp, war Berufssoldat, diente an diversen Fronten und war auch beteiligt am Vökermord an den Hereros. Unter Noske wurde er mit der Gründung eines Freikorps beauftragt, welcher auch die bayerische Räterepublik blutig niederschlug. Schon früh kam er in Kontakt mit NSDAPlern und trat 1928 den Nationalsoziallisten bei. 1933 wurde er zum Reichsstatthalter Beayern ernannt. Seine Treue zum Führer hielt er bis zuletzt.

Und dieser lupenreine Nazi hat nun unser Wappen zu verantworten.

Wir, als erste demokratische Kraft in Fürth, werden nun dafür sorgen, dass das braune Wappen verschwindet.

Als erste Aktion haben wir ein neues, zeitgemässes Wappen in Auftrag gegeben. Nach der Übertragung der demokratischen Rechte im nächsten Frühjahr werden wir aus der Kleeblattstadt die Hanfblattstadt machen.

Hier für unsere Leser schon einmal das neue Wappen ab 2020 [incl. PARTEIlogo]

P.S. das neue Wappen jetzt auch schon als Button zu erhalten, z.B. auf dem 1. Global Marijuana March in Fürth am 4.5.19 oder auf unseren Stammtischen [solange Vorrat reicht]

1. Global Marijuana March in Fürth – Keine Pflanze ist illegal

Nachdem die Mortler abziehen möchte nach Brüssel, wir wünschen Sonneborn und Semsrott viel Spass mit der Illegalitätssachverständigen, haben wir Hoffnung. Kann es eine[n] bessere[n] geben? Wird Cannabis Besitz und Konsum endlich entkriminalisiert wie in vielen anderen Ländern? Warum dürfen wir nicht das tun was Niederländer, Kanadier, US-Amerikaner und Uruguayer schon lange tun? Warum dürfen die glücklich sein und werden nicht von der Polizei, welche auch schon die Schnauze voll hat, verfolgt und vor alte, weisse Staatsanwälte gestellt?

Selbst die WHO ist auf unserer Seite. Who the fuck ist die WHO fragt man sich in Berlin.

In diesem Sinne: #NiewiedercsU #NiewiedercdU

Am 4.5.19 starten wir am Grünen Markt um 14 Uhr, ziehen durch die Stadt bis zur Liegewiese im Stadtpark.

Seid dabei, seid laut, seid friedlich [was sonst] und erhebt die Stimme gegen die repressive Politik in Deutschland.

Keine Pflanze ist illegal! Legalize It!

GMM am 4.5.19 in Fürth – Keine Pflanze ist illegal!

Es ist doch nicht mehr zu begreifen! Da werden Tanten wie Mortler zum Sprachrohr einer repressiven Drogenpolitik ernannt, da werden Millionen von Konsumenten zu Kriminellen gemacht und jede wissenschaftliche Publikation zu dem Thema wird ignoriert.

Wir haben die Tüte voll!

Für ein sofortiges Recht auf Cannabiskonsum und Handel. Wenn Abgeodnete in Berlin sich täglich eine Nase ziehen, dann dürfen wir wohl einen Joint ziehen, oder?

Und wenn Drogen wie Alkohol, Tabak, Autos und RTL erlaubt sind, dann ist es Zeit auch den Hans freizugeben.

Seid dabei auf dem ersten Global Marijuana March in Fürth. Am 4.5.19 ziehen wir voll friedlich durch die Stadt. Um 14 Uhr treffen wir uns am Grünen Markt.

[eine Verantsaltung von Grüner Jugend Fürth und uns. Weitere Unterstützer sind gerne gesehen]