Archiv des Autors: Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Über Kommissär für dadaistisches, Propaganda und Abwasser

Auf dem Gründungsparteitag der Die PARTEI Fürth wurde ich, mit überwältigender Mehrheit der Gründungsmitglieder, zum Kommissär für Dadaistisches, Propaganda und Abwasser gewählt (Kurzform: DPA). Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, dass man mir von der sehr guten Partei Die PARTEI, soviel Vertrauen entgegenbringt. Ich verspreche der Konformität, dem Panzerparkplatz im Stadtpark, der Verlegung des Panama Kanals incl. der Papers durch die Fürther Altstadt, dem nervenden Storchengeklapper, der Schwalbenpest und vielen anderen Dingen die gerne unter den Rathausturm gekehrt werden den quijotischen Kampf zu erklären. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Sollten Sie Sorgen haben, Ihnen der Ihnen zugesicherte Lobbyist nicht erschienen sein, die VGN Ihnen das Biertrinken verboten hat oder, oder, oder,.... wenden Sie sich vertrauensvoll an mich oder Die PARTEI Fürth,.... wir haben viele Ohren für Ihre Anliegen und werden uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht um diese, bei einem gutem fränkischen Bier, kümmern. Die Weiterleitung Ihrer Meldungen werden wir, für Sie natürlich kostenfrei, sofort an die interessierten Stellen (NSA; BND; das Kanzler; etc.) organisieren. Sie sehen, wir stehen auf dem Boden der jetzigen freiheitlichen, demokratischen Unordnung. Mehr Partei als bei uns geht nicht! 100% Lobbyistenfrei & Wahlversprechen sind das Plakat nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Auf ein neues Fürth! Ohne Spassparteien! Ohne 2. Bundesliga!

Bezirkstag Mittelfranken stehen stürmische Tage bevor – Die PARTEI kennt keine Gnade

Wenn der Wähler das Verhalten von Herrn Bartsch und seinen csU Kollegen gutiert, dann darf sich zukünftig jeder Vorsitzende der Bezirkskliniken zwei oder vielleicht auch drei Dienstwagen in den Vertrag [Gehalt 380.000€ pro Jahr aufwärts] schreiben lassen. Da der Verwaltungsvorstand in Personalunion mit dem Bezirkstagspräsidenten gerne alles unterschreibt und nachher von nichts gewusst haben will. [siehe Skandal um Nawratil].

Doch auch andere können Sumpfpolitik betreiben. Unser Kandidat für den Bezirkstag Mittelfranken will zum Beispiel allen Obdachlosen zwei EIgentumswohnungen zukommen lassen. Allen Pfandflaschensammlern ein extra Gehalt in Höhe von 5000€ zugestehen weil sie so vorbildlich die Umwelt sauber halten. Allen Gehandicapten freie Schulauswahl gewähren, damit die Abschiebepraxis, aus den Augen aus dem Sinn, ein Ende hat. Allen straftätigen Drogenkonsumenten zwei Rechtsanwälte an die Seite stellen, damit die bayerische Justiz die Verfahren schnell ad acta legt.

Nun, um diese Ziele zu erreichen brauchen wir ein paar Stimmen, am Besten von Wahlgeschädigten und Wahlüberdrüssigen. Leider verfügen wir über ein sehr begrenztes Wahlbudget. Um diesen Mangel, diese Wahlverfälschung auszugleichen, hat unser Kandidat für Fürth und Spitzenkandidat  der Liste Mittelfranken zu den Bezirkstagswahlen MILF, ein Plakat der Sonderklasse kreiert.

Die PARTEI Fürth proudly presents: Das erste Videoplakat weltweit. Ohne Strom aus Braunkohle mit ganz wenig Geld und mit dem Können eines unbestochenen, amigofreien Kandidaten der Die PARTEI.

Wählen sie den Macher, den Aufdecker, den Finger in dei Wunde steckenden Rainer Kristuf in den Bezirkstag. Sie werden staunen was er alles ans Licht bringen wird.

sPD auf suizidalem Trip – Die PARTEI kann nur zuschauen

Wir wissen nicht was Andrea Nahles für Drogen nimmt. Aber anscheinend wirken sie mächtig. Vielleicht ist ihr auch nur der heilige Ungeist begegnet. Was wissen wir schon.

Aber sich so von Seehofer über den Couchtisch ziehen zu lassen grenzt an psychotische Wahnvorstellungen oder eine ausgeprägte Version von Schizophrenie.

Wir können der Partei sPD leider nicht helfen, versprechen aber jedem heimatlosem Sozialdemokraten einen Platz in unserer Mitte mit einem reduziertem Jahresbeitrag von 10€ und zweijähriger Nachsicht. Traumatisierte muss man einfühlsam behandeln.

Nazis suchen Rattenlöcher im Bezirkstag – Die PARTEI sucht gerne mit

Erst meinte Poggenburg die AfD sei ein Rattenloch. Dann stellte er klar, dass er gemeint habe alle Parteien seien Rattenlöcher.

Wir geben uns der Wahrheitsfindung nicht weiter hin und werden den Nazis, die höchstwahrscheinlich in kleiner Bataillonsstärke in den Bezirkstag einziehen werden, bei der Suche nach Rattenlöchern helfen. Jedem sein Platz den er sich wünscht.

Rainer Kristuf – Rattenfänger und Lochfinder

Der Seehofer, die AfD und der Verfassungsschutz

Dauernd lesen wir, dass gefordert wird die AfD endlich vom Verfassungschutz beobachten zu lassen.

Also 1. die AfD ist schon längst überführt

2. warum soll der Parteivorsitzende so kurz vor der Bayernwahl einen favorisierten Koalitionspartner ins Knie schießen?

3. der Verfassungsschutz mag auch nicht so richtig mitspielen

Also bitte an alle, erst nachdenken dann fordern……..

 

Rainer Kristuf kämpft für die Demokratie im Bezirkstag Mittelfranken

Nachdem der Außenminister uns aufgefordert hat für die Demokratie auf die Strasse zu gehen, er selber aber keine Zeit hat und natürlich auch Seehofer lieber mit seiner Modelleisenbahn spielt, hat sich unser Kandidat für Fürth [Bezirkstag Mittelfranken] bereit erklärt für alle Bürger dieses schönen Bezirkes auf die Strasse zu gehen und nach Ansbach zu fahren. Er wird, auf den dort tagenden Bezirkstagen, für die Demokratie eine Brechstange schlagen. Alle Bürger, Bürgerinnen und Katzenfreunde dürfen dann, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, getrost weiter chillen.

Rainer Kristuf – ein Demo-Krat wie er im Buche steht – Die PARTEI ist sehr gut

Mehr Mittelmeer in Mittelfranken – Die PARTEI bezieht Position

Natürlich ist das eine gigantische Aufgabe, das ganze Meer nach Mittelfranken umzuleiten, mit all den Flüchtlingen darin oder darauf. Aber unbequeme Positionen liegen nun mal Rainer Kristuf, dem Kandidaten zum Bezirkstag Mittelfranken aus Fürth. Er hat Seepferdchen und hat den Plan alle zu retten. Entgegen populistischen Programmen á la AfD oder csU.

Wählt diesen honorablen Kandidaten ins Bezirksparlament und ihr werdet schon sehen was dann abgeht.

Die PARTEI – Der alltägliche Schwachsinn gehört abgewählt. Machen Sie sich nicht schuldig!

Bezirksklinken Mittelfranken stinken vom Kopf her – der Verwaltungsrat mit verantwortlich?

Auch der Bezirk Mittelfranken hat seinen csU Skandal. Die Vertreter dieser Partei, inklusive des Bezirkstagspräsidenten Herrn Bartsch [csU] halten seit Jahren an Herrn Nawratil fest. Dieser, völlig ungeeignet in Personalführung, mit einem VW.Bus als Zweitdienstwagen [wer das wohl genehmigt und finanziert hat], mit dubiosen Auftragsvergaben, wird von der csU mit einem dermassigen Tritt in den Arsch der Bevölkerung, der Angestellten und des Bezirkstages begleitet, dass man sagen darf alle csU Abgeordneten sind ehrenamtliche Filzer. Mittlerweile hat sich schon das bayerische Innenminsterium eingeschaltet, unter Führung der csU, so dass klar ist, es stinkt gewaltig in diesem Bezirkstag und seinem Verwaltungsrat.

Unser Kandidat aus Fürth für den Bezirkstag Mittelfranken verspricht allen Betroffenen, Patienten wie Angestellten, einen Untersuchungsausschuss [wenn es den überhaupt gibt] zu fordern, Herrn Nawratil sofort all seiner Ämter und Befugnisse zu entbinden [ohne 1 Million Euro Abfindung und zugesicherter Straffreiheit], Unrecht an Ex-Mitarbeitern der Bezirkskliniken wieder gut zu machen, eine Entschuldigung des neuen Bezirkstages an alle Betroffenen zu verkünden und allen Beteiligten des Bezirkstages, inklusive des csU Bezirkstagspräsidenten Herrn Bartsch, in die Verantwortung zu nehmen.

Im Falle, dass die Souveräne aus Mittelfranken, unseren Kandidaten ins Bezirksparlament wählen, wird dieser ein sehr offenes Ohr haben und die Stimme aller Betroffenen der Bezirkskliniken Mittelfranken sein. Whistleblower der Bezirkskliniken haben einen neuen Ansprechpartner und Verteidiger,

Die PARTEI kann auch Realpolitik wenn es um die Menschen geht, ansonsten machen wir gerne weiter so wie Martin Sonnenborn es in vorbildlicher Weise im EU Parlament zeigt. Vor uns ist keiner sicher! Wir haben nichts zu verlieren und können deshalb alles auf den satirischen Punkt bringen.

P.S.: zur Information der Leser. Wer hat das Sagen im Verwaltungsrat und hat den Skandal zu verantworten. Eine Antwort erübrigt sich.

von der Seite des Bezirks Mittelfranken zitiert [ohne Gewähr]

Das Aufsichtsgremium über die Bezirkskliniken Mittelfranken

Der Verwaltungsrat überwacht die Geschäftsführung des Vorstandes und entscheidet über grundsätzliche Fragen des Kommunalunternehmens (Anstalt des öffentlichen Rechts).

Er besteht aus dem Vorsitzenden und zehn weiteren stimmberechtigten Mitgliedern des Bezirkstages. Vorsitzender ist stets der jeweilige Bezirkstagspräsident des Bezirks Mittelfranken.

Der Aktuelle Verwaltungsrat (2013 – 2018)

Vorsitzender
Bezirkstagspräsident Richard Bartsch

Mitglieder

CSU
Peter Daniel Forster
Michael Maderer
Dr. Ute Salzner
Rosy Stengel

SPD
Wolfgang Beigel
Dr. Horst Krömker

B90/Grüne
Dr. Klaus Hiemeyer

Freie Wähler
Armin Kroder
Karin Knorr

Linke/Piraten
Daniel Gruber

Bezirkstag Mittelfranken zukünftig mit Elfenfreunden besetzt

Nachdem wir Frau Ledenko [csU Stadträtin in Fürth, Bewerberin für den Bezirkstag Pl. 21,….] Unrecht getan haben, weil wir viel zu schnell ganz Mittelfranken, ach was schreiben wir, ganz Deutschland, darüber informiert haben, dass sie Elfen sehen kann und gerne ihren Gesängen lauscht und sie und die große csU bei einem Teil der Bevölkerung der Lächerlichkeit preisgegeben haben [war nicht unser Ansinnen] geht unser Kandidat ins vielleicht seine Wahl gefährdende Outing.

Viel zu lange mussten sich Flatt Earter, Chemtrail Geschädigte, Elfen- und Feenfreunde verstecken vor einer Öffentlichkeit, welcher es an Toleranz und Empathie fehlt.

Unser Kandidat räumt folgende Qualifizierungen und Erfahrungen für den Bezirkstag ein:

#Elvis lebt; #Gott hört dich; #Elfengesang