Archiv der Kategorie: AfD und andere Depperte

Hitlers Titten auf Facebook nicht erwünscht – WTF soll das denn?

Der Vorteil eine eigene Webseite sein eigen zu nennen ist: Man darf posten was wahr und wichtig ist und wird nicht dafür gesperrt. Unsere Haltung ist, wie unsere Leser wissen, mehr als angspannt zu FCKFB und deren amerikanischen Moralvorstellungen. Deswegen und weil gut, sehr gut, hier der Post der unserer Landesverbandsseite auf FCKFB zum Verhängnis wurde.partei-fb-sperrung

 

CSU sagt Nazis den Kampf an

Das wäre mal eine Überschrift die es in sich hat. Doch leider nur erfunden.

Nachdem es diverse Wehrsportgruppen gab, diverse Naziparteigründungen in diesem schönen Land stattgefunden haben und selbst die AfD nicht zu den abstandhaltenden Parteien gehört hat nun ein am Hitlertag Geborener, Arier und AfD Verehrer mal so eben 9 Personen abgeknallt. Alle mit Migrationshintergrund und bestens integriert.

Die ganze Hetze, vor und nach der Tat, die ganze Stimmung gegen Flüchtlinge, geschürt von vielen Parteien am rechten Rand unserer demokratischen Kräfte, ist nun ordentlich nach hinten losgegangen.

Aber wie schon seit Generationen sind Politik und Verfassungsschützer gerne und bewusst auf dem rechten Auge blinder als blind.

Wir fordern deshalb:

Schützt Bayern vor Blinden [besonders jenen die rechts einen Schatten haben im Sehfeld]!

Nehmt den Idioten ihre Waffen weg [Waffen braucht kein Mensch und Schiessbuden auf Volksfesten sind völlig ausreichend]!

Macht endlich Licht im Darknet!

Schickt Nazis und besorgte Bürger nach Hause!

Wer behauptet er sei ein Deutscher bekommt 10 Jahre Knast ohne Bewährung!

Nur noch nackt zum Oktoberfest!

Zu diesen Forderungen stehen wir und hoffen, dass das die CSU auch versteht. Sonst wirds dunkel wie im Darknet!

 

 

Im Wahlkampf sind alle Mittel erlaubt

Wir kämpfen auf allen sozialen Plattformen auf das die Kanzler- und Machtfrage nächstes Jahr nur über uns zu beantworten ist. In Fürth läuft es gut, sehr gut. Alle Fürther Parteien auf der FCK FB Seite kämpfen gegen den Niedergang. Verluste über Verluste. Nur wir legen stetig wegen unserer guten Arbeit und der netten PARTEImitglieder zu. Wir können das. Wir haben den Sieg [Wahlsieg] so gut wie in der Tasche. Nächstes Jahr wird Fürth von einem Kandidaten in Berlin vertreten werden den bald ganz Schland kennen wird. Wir stellen, nicht dass sie uns der Lügenpropaganda bezichtigen, die aktuelle FCK FB User Sonntagsumfrage ins Netz. Alles echt!

Tendenz FB

NachholSTAMMTISCH der Die PARTEI Fürth

Letzte Woche machte uns das jämmerliche Pegida-Häufchen einen braunen Strich unter unseren Stammtisch. Egal! Dann treffen wir uns halt am 14.7.16 im Flatted Fifth, Heiligenstrasse, Fürth um 20 Uhr und stammtischen nach.

Wir lassen uns doch nicht von irgenwas vorführen!

Ceta Fürth1 schräg 400px

Die Witzdemo der Pegida Fürth wird im Internet mit Tatsachen belegt

Und schon wieder finden sich die beste der Parteien die Die PARTEI im Internet wieder. Wir kommen mit dem Nachposten nicht mehr nach. Erkennen aber die Qualität unserer Arbeit als Spasspartei,… äh Partei der Jugend unwidersprochen an.

Hier gehts zur Seite von Endstation Rechts Bayern: Link

Pegida Fürth screenshot2

Pegida in Fürth eine Lachnummer – Huh!….. Huh!…Huh!..Huh!.Huh! Huh! Huh! Huh!

Sie spazieren die Strasse rauf, bleiben stehen, Rollläden knallen lautstark runter und spazieren zurück. Applaus Fehlanzeige! Wirkung Null! Und auch das Internet erzählt nur Geschichten von den Nichtspaziergänger. So auch von uns. Kaum gepostet mußte Google auf unseren Artikel zurückgreifen und ihn gleich an 1. & 2. Stelle bei der Bildersuche plazieren. Die Pegioten geben einfach nichts Vorzeigbares her.

Pegida Fürth screenshot

Google Übersetzer Versetzung gefährdet! Blauer Brief ist raus

Kommunikation ist ein schwieriges Dings. Und wenn dann noch der Google Übersetzer seine Finger im Spiel hat besteht die Gefahr auf neue Weltkriege.

Wir  hatten einen interkulturellen Artikel auf FCKFacebook gepostet. Die Thailänder waren begeistert, Rot- wie Gelbhemden, nur ein paar Neugierige mußten unbedingt den Google Übersetzer ins Spiel bringen. Warum? War das nötig? Kann man nicht einmal so einen schönen, literarischen Text sich selbst überlassen? Kann man! Wurde aber nicht gemacht.

Was dabei heraus kam kann der verehrte Leser hier nun selber begutachten. Unser Rat: Finger weg von selbsternannten Übesetzern!

Urtext [in thailändisch]:

เมื่อวานกลุ่มDie Partei กลุ่มหนุ่มสาวที่รณรงค์ต่อต้านขบวนการ เหยียดชาติพันธุ์ในเยอรมันนี เข้าร่วมต่อต้านการเดินขบวนของกลุ่ม Pegida ที่มาเดินขบวนในFûrth งานนี้ตำรวจเยอรมันนีต้องทำงานหนักเพื่อความปลอดภัยและไม่ให้เกิดความรุนแรงใดๆ Pegidaมาเลือกเดินขบวนวันบอลเยอรมันนีแข่ง สรุป บอลเยอรมันแพ้ เพราะผลกรรมของพวกเยอรมันเหยียดผิวเชื้อชาติเผ่าพันธ์ุ และ แพ้บอลเพราะเจ้าภาพบอลยูโร นะตะเอง อิอิ

Text übersetzt vom Google Übersetzer [soll deutsch sein]:

“Gestern sterben die Gruppe junge Gruppe Partei, die gegen die Bewegung einsetzt. Ethnische Diskriminierung in Deutschland Schließen Sie sich einer Gruppe von Gegendemonstranten, die in Furth marschierte Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes. Diese deutsche Polizei müssen hart arbeiten, die Sicherheit zu gewährleisten und jegliche Gewalt verhindern. Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes Tag ein Rennen in Deutschland zu wählen marschieren ein geschlagenes Deutschland war. Da das Schicksal der Deutschen, ethnisch, stammes, Rassendiskriminierung und Intoleranz durch interbreeding Gastgeber Euro, weil ich unsere eigenen denken.”

 

Pegida in Fürth lächerlich gemacht – Die PARTEI trägt Schuld

Fürth [DPP]: Sie wollten Fürth mit braunem Etwas und Deutschlandfahnen einnehmen. Es kamen nicht 88 Mann, nein es waren nur 33. Die Fürther, mit großer Beteiligung des Kresiverbandes der Partei Die PARTEI Fürth, hielten dagegen und drängten den armseligen und lächerlichen Haufen an den Rand der City.

Zur Unterstützung hatten wir geplant uns unter die besorgten Bürger zu schmuggeln und ihren Auftritt ein wenig zu pimpen. Doch leider waren wir nicht erwünscht. Wir mussten uns der Gegendemo anschliessen, weil die Organisatoren des braunen Mobs uns nicht lustig fanden.

Egal! Wir waren vorbereitet und hielten unsere selbstgemachten [dem PARTEI CI nicht unterworfenen] Plakate in die Höhe. Einige Pressfotografen hielten das für die Ewigkeit fest und nun finden wir uns im Internet [welches bekanntlich nicht vergisst] wieder.

Zum Beweis zwei Screenshots der Nürnberger Nachrichten [NN Link] vom 8.7.2016.

Pegida Fürth1

Pegida Fürth2

Und jetzt mal unter uns Betschwestern! Waren wir nicht klasse?

 

Jean-Marie Le Pen droht nach Veruntreuung der Hungertod

Der ehemalige Obersturmbannführer des rechtsextremen Front National Jean-Marine Le Pen (nicht zu verwechseln mit seiner gemäßigt rechtsextremen Sexbombe von Tochter Marine Le Pen) hat in seiner steilen EU-Karriere grob 320.000 Euro veruntreut. Mit diesem Haufen Asche hat er wohl einen privaten Laufburschen bezahlt – das Parlament reagiert gewohnt zügig und streicht ihm die Hälfte seiner Diäten. Der alte Mann wird wohl, wie so viele alte Menschen in der EU Pfandflaschen sammeln gehen müssen um über die Runden zu kommen. Jämmerliche 3.100 Euro (steuerfrei!), davon kann kein Mensch anständig leben.

Auch die Spesenpauschale von 4.300 Euro hat man ihm genommen, und der arme Mann kann nicht mal mehr seine Tochter anpumpen.

Wir drücken unsere mit Goldringen verzierten Daumen.