Archiv der Kategorie: Bayern und der Vorort

Was wenn wir gewinnen und die Parlamente besetzen……

Zum ersten Male in der Geschichte nach 1945 hat die Die PARTEI eine reele Chance in diverse Parlamente Bayerns einzuziehen. Egal wo wir uns blicken lassen,…. wir ernten Zustimmung. Das bayerische Volk hat genug von Hetze, Lügen und Verarscherei. Wir werden die AfD nicht verhindern können. Zuviele Rassisten an den Urnen. Wir werden die csU nicht verhindern können. Zuviel Landbevölkerung in Bayern. Aber wir werden diesen 35%+X Mandatsträgern ordentlich auf die Finger hauen. Bayern wählt Amigos ab.

Oftmals hörten wir in der Vergangenheit, wenn man uns wählt ist die Stimme verloren und die Demokratie in Gefahr. Nach der letzten Bundestagswahl haben viele gemerkt, dass ihre Stimme verloren ist. Die x-te GroKo wurde gewählt und Minister wie Seehofer und Spahn hetzen das Land vor sich her, Parteivorsitzende Nahles und Ministerpräsident Söder waren die Konsequenz. Und zu allem Unglück sitzt auch noch die AfD im Parlament.

Wir werden die Welt, Bayern und Mittelfranken nicht retten können. Aber wir werden mit Satire und Anstand es den Regierenden so unangenehm wie möglich machen. Keiner kommt mehr mit populistischen Lügen davon. Keiner wird sich die Taschen füllen können. Keine Briefumschläge wechseln ihre Besitzer. Wir haben auf alles ein Auge. Unabhängig, unbestechlich und mit Wortwitz.

Wir appellieren an alle Wähler, gehen sie wählen. Nutzen wir die großartige Chance etwas zu bewegen in Bayern, in Mittelfranken.

Und eines ist so sicher wie die Kreuze in den Ämtern, wir werden keine Koalition mit der csU eingehen.

Testen Sie uns. Geben sie uns ihre wertvolle Stimme und in vier Jahren ziehen wir gemeinsam Bilanz.

Es dankt für ihre Aufmerksamkeit mit viel Liebe und schöne Ferien

Ihre Die PARTEI Fürth

 

Befreien wir Mittelfranken von Lösungen jeder Art

Das Problem kennen Sie alle. Überall werden Lösungen angeboten. Manche sind wirklich gut, viele sind zum Davonlaufen und etliche stinken zum Himmel. Mit mir wird Schluss sein mit dem Gestank über Mittelfranken.

Jegliche Hinterlassenschaft wird zum Schutze der Natur und der Gewässer ordentlich in Plastiksäckchen, welche wir umweltschädigend in die Ozeane entsorgen werden, gesammelt und den örtlichen Amtsstuben übergeben.

Nie wieder Elefantendung, Hundekötel oder Katzenstuhl auf öffentlichen Wegen in Stadt und Land.

Ihre Lösungen sind meine Sorgen.

Lust oder Frust Party mit 888 Freibieren am 17.8.18 in Fürth

Es ist geschafft oder auch nicht. Der Wahlleiter wird am 17.8.18 seinen Entschluss, ob die Die PARTEI Mittelfranken an der historischen Wahl im Oktober teilnehmen darf, verkünden.

Wir werden feiern, egal wie er sich entscheiden wird. Aus diesem Grunde habe wir unserem Wirt Bernd 888 Freibiere der Marke “Ronald Dump” aus dem Kühlschrank geleiert. Durstig darf an diesem Festtage keiner nach Hause gehen.

Weltexclusiv werden wir das Ergebnis auf dieser Feier verkünden. Wir werden die tapferen und schmerzfreien UU-Sammler feiern, werden mit Souveränen auf den historischen Tag anstoßen und werden Pläne schmieden, wie wir den Wahlkampf rocken werden. Jede Stimme für uns eine Stimme für die Anständigen.

Und by the way: Martin Sonneborn hat gerade in Kreuzberg ein paar Biere Sonnebräu an das dürstende Volk gespendet. Die Frage bleibt offen: Waren es 888?

Also lasst uns gemeinsam feiern. Kurzfristige Aktionen können noch eingebaut werden, z.B. Rapper, Punkbands, Nackttanzwettbewerb oder was ganz anderes, was ganz verrücktes.

Lasst euch überraschen.

Die große Sause startet am 17.8.2018 um 20 Uhr im Flatted Fifth, Heiligenstr.17 in Fürth.

Wer kommt kommt, wer nicht kommt verpasst was!

P.S. Interessierte Künstler, Musiker und Selbstdarsteller könne sich melden bei kommissaer@die-partei-fuerth.de

Party der PARTEI Fürth Bayern

Bezirkstag Mittelfranken zukünftig mit einem [oder ganz vielen] Anständigen

Im Herbst wird der Bezirkstag Mittelfranken neu gewählt. Die PARTEI mischt ganz weit vorne mit und will den Finger in die Wunden legen. Förderung von Brauchtum wird es mit uns zukünftig nicht mehr geben. Wir treten ein für die Ansiedlung von Piranhas und Delfinen in mittelfränkischen Gewässern [für alle das Recht auf heilpädagogisches Schwimmen mit Streicheltieren]. Für ein Freilandmuseum zur Kultur des Hanfanbaus in Mittelfranken mit der rezeptlosen Abgabe von THC an Besucher. Für Freiabos von “Psychologie Heute” an alle Bewohner der Bezirkskrankenhäuser. Und ganz wichtig: für die Renaturierung von Parkhäusern im urbanen Umfeld.

Wenn man bis heute vom Bezirkstag Mittelfranken nichts gehört hat wird sich das grundlegend ändern wenn wir nach der Wahl die erste Aufwandsentschädigung unseres Abgeordneten aus Fürth unter den Bürgern in Fürth verlost haben [Sozialtombola mit Pfandflaschenrückgabeaktion].

Als transparenter Kandidat mit Senkfuss-Plattfusssyndrom verspreche ich ihre Ängste und Sorgen mit all meiner von ihnen verliehenen Kraft ernst zu nehmen und falls gewünscht im Bezirkstag auf die Tagesordnung zu bringen [AfD nahe Sorgen werden ersatzlos in den Papierkorb befördert].

Seien sie diesesmal aktiv, verschenken sie nicht ihre Stimme. Helfen sie mit ihrer Stimme den rechtsnationalen Kräften einen Dämpfer zu erteilen. Wählen sie Anstand, Vernunft und Sachverstand! Spass- und Witzparteien gehören in kein Parlament!

Mittelfranken Bezirkstag Die PARTEI

 

Zum gesprengten Kruzifix

Hallo Liebe Die PARTEI Gemeinde auf Facebook.
Wir bedanken uns bei dem Facebook Algorithmus der Die PARTEI Fürth sehr gerne  nach oben gespült hat und uns über 6000 Views, 15 neue Likes auf unserer Seite und das es auch noch 50x geteilt wurde.
Das wird auch auf der nächsten Demo und bei vielen anderen Gelegenheiten zu Landtagswahl in Bayern zu sehen sein. Wer eines in DIN A2 möchte, der Kontaktiert uns einfach.
Der CSU wünschen wir natürlich nichts außer das sie endlich zur Vergangenheit in Bayern gehören mag solange sie solchen populistischen Schwachsinn verzapft. Und drüber hinaus.
Viel Spaß am kurzen Wochenanfang.
Danke für die Aufmerksamkeit.

V.iS.d.P: Thomas Ziegler

Der/Die Teilnehmer/in hätte sich verwählt.

Der 14.03.2018 ist ein historischer Tag. Dr. Angela Merkel wird zum viertel Mal zur Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Bis zu diesem Tag war sie nur geschäftsführend im Amt der BRD GmbH (Gesellschaft mit bescheuerter Haltung). Nun werden viele sagen, dass sie gar nicht zu dieser Wahl eingeladen wurden. Wer darf denn nun die oder den Kanzler wählen? Der Pöbel ist da außen vor. Der hat schon im September die Kanzlerin gewählt. Zumindest wird das vielen so verkauft. Dieser Wahlkampf kann mehrere Wochen dauern und hat drei Runden. In den ersten zwei braucht die Person, die vom Bundespräsidenten zur Wahl gestellt wird, mehr als 50% der möglichen Stimmen. Ab Runde drei reicht die relative Mehrheit.

Wie ist sie da hin gekommen? Zuerst braucht die Kanzlerin eine stabile Mehrheit. Hier wird dann mit anderen Parteien verhandelt, die gerne Merkel wählen wollen. Nun kann man denken, dass es bei solchen Koalitionsgesprächen um Themen und Inhalte geht. Die Mädchen für alles die bei der Party dabei sind, dürfen wahrscheinlich auch das Pamphlet zusammen tippen. Jedoch geht es bei den Verhandlungen nur darum wer welchen Posten bekommt. Das Was scheint hier wohl nicht von Interesse. Wer bekommt wie viel Macht und Kohle von der Kanzlerin. Die hat seit 2005 mehr als 55% mehr Steuern unter ihren Ministerien verteilt. Wer so mit Kohle um sich wirft braucht keine Freunde.

Nun steht am 17.03. wieder eine Wahl an. Auch hier scheint es, dass in kleinen Kammern die Führung gebildet wird. Warum werden Wahlen nur so sinnlos gemacht. Der Bundespräsident und die Kanzlerin sind vor der Wahl bestimmt worden. Warum den ganzen Pöbel mobilisieren, wenn er doch keine Wahl hat.

Mit Blöcken baut man Mauern und kein Land und schon keine Regierung und auch keinen Landesverband. Sehr Schade.

Daher…

Für alle Friends and Hater:
t.ziegler(ät)die-partei-fuerth.de
FB: thomas.ziegler.106
V.i.S.d.P: Th. Ziegler

Sozial ist muss – Antifasch auch

Mit Sorge verfolgen wir die empathisch-intellektuelle Degenerierung unserer Konkurrenzparteien und Thekennachbarn. Zur Landtagswahl 2018 in Bayern haben wir uns vorgenommen jedem braunen Sumpfarsch gehörig in die Schrumpelklöten zu geben. Aus Gründen [wer übernimmt den Scherbenhaufen von Seehofer?] können wir noch nicht sicher sagen ob auch die cSU Oligarchen ihre Mikroklöten besser schützen sollten vor uns.

Fürther gegen Christian Schmidt [CSU] und gegen inhaltslosen Wahlkampf für Depperte

 

Fürth: Der Wahlkampf hat begonnen und überall in Fürth sieht man Christian Schmidt, CSU und irgendwas in der evangelischen Kirche, auf Plakaten prangen. Nicht das wir Plakate nicht mögen, nein im gegenteil, aber das was uns von diesem Fürther [- Land] vorgestzt wird grenzt an Wählerverdummung.

Aufschriften wie “C.S. wünschr schöne Ferien” oder gleich ganz auf jeglichen Text verzichten und nur sein Konterfei abzubilden, beschämt uns als Fürther ungemmein.

Sind wir denn so doof wie Herr Schmidt glaubt? Meint er, dass wir dem Lesen nicht mächtig sind? Sind das die Wahlkampfaussagen mit denen er uns überzeugen möchte?

In der ganzen Welt hatte man eine hohe Achtung vor Fürth und seinen Bürgern. Erhardt, Kissinger, Karl Mai und noch viele andere sind Garanten für das weltoffene Fürth. Und nun sind wir die Lachnummer.

Wir haben keine Lust mehr auf kollektives Fremdschämen und fordern deshalb die Fürther Stadtbevölkerung auf geschlossen gegen Christian Schmidt, der veganen Inkompetenz, zu stimmen.

Lassen wir uns von CSU und C.S. nicht für dumm verkaufen. Wählen wir irgendwen als Direktkandidaten nur nicht Christian, den Freund der Bauernlobby.

Und mit der Zweitstimme in den deutschen Bundestag die Die PARTEI mit Serdar Somuncu, dem ersten Bundeskanzler mit türkischem Baklava auf der anstehenden Regierungspressekonferenz.

 

Heute wird der Walkrampf in Fürth eröffnet

Fürth: Der regelmäßige Stammtisch wird heute Abend um 20 Uhren eine Kampa ins Fürther Grün rufen. Nachdem unser Direktkandidat aufgrund von Gründen seine Direktkandidatur an den Nagel gehängt hat, konzentrieren wir uns jetzt voll und ganz auf Christian Schmidt [CSU], welcher seit Jahrzehnten für uns Fürther im Parlament hockt und nichts, aber auch gar nichts für uns getan hat. Wir werden keinen weiteren Kükenmörder aus unserer schönen Stadt nach Berlin schicken. Auch die Fürther Landbevölkerung muss endlich damit aufhören einen Kükenschredderer zu unterstützen. Christian Schmidt, der gerne für militärische Einsätze stimmt, eigentlich immer, der ein Freund der Hühnerbarone ist [haben wir dergleichen welche in Fürth?], der veganen Würstchen den Grillkrieg erklärt hat, der uns schöne Ferien wünscht auf Wahlkampfplakaten [was ist das eigentlich für eine Aussage?], der Schweinefleisch für eine gesunde Ernährung hält [Obacht, er ist auch Minister für Ernährung], der einfach nur der kalauernde Minister ist, so quasi ein Klassenclown, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt.

Die KAMPA zur Bundestagswahl wird heute Abend gegründet. PARTEImitglieder sind aufgerufen den Ruf der schönen Stadt Fürth nicht weiter in die Kloakengruben von niedersächsischen Großbauern ziehen zu lassen.

Um 20 Uhr, im Keimling, Obere Fischerstrasse 5, 90762 Fürth, heute am 10.8.2017, wird Geschichte geschrieben.

Als Belohnung darf Bier getrunken werden während der Sitzung.

Wir erwarten vollzähliges Erscheinen aller PARTEImitglieder um den anstehenden Arbeiten mit Manpower trotzen zu können.

Unser Direktkandidat Alexander Kalb von Google geliebt

Wir sind eine kleine phantastische Partei. Lobbylos, frech, intelligent und bierseelig streiten wir gegen jeden und alles. Auch Google hat unsere Qualität erkannt und unseren Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017, Herrn Alexander Kalb, in der Bildersuche nach vorne gestellt. Selbst der Kükenfreund [nur weibliche wohlgemerkt] Christian Schmidt [aktueller Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft] muss uns den Vortritt lassen und auf den hinteren Rangplätzen Platz nehmen.

Sage noch einer wir hätten keine Chance…….

P.S. Suche auf Google Bilder: Direktkandidat Fürth

P.S.P.S. versuchen sie es mal mit ihrer Stadt [ähnliche Ergebnisse nicht wahrscheinlich, oder?]